Nothilfe Rohingya
Mehr als 200'000 Kinder, die Opfer von Gewalttaten wurden, sind nach Bangladesch geflüchtet. Sie brauchen dringend Nothilfe

Über uns

Terre des hommes ist das führende Schweizer Kinderhilfswerk. Jedes Jahr helfen unsere Projekte in den Bereichen Gesundheit und Kinderschutz in über 30 Ländern mehr als drei Millionen Kindern und ihren Familien.

Vision und Werte

Unsere Ziele

Überall auf der Welt sind Kinder die ersten Opfer von Kriegen, Naturkatastrophen und Armut. Unser Ziel ist es, die Lebensbedingungen von besonders benachteiligten Kindern nachhaltig zu verbessern. Dazu verfolgt Terre des hommes fünf Ziele:
 
Verbesserung der Gesundheit von Kindern in den ersten 1000 Tagen ihres Lebens sowie von Kindern, die medizinische Spezialbehandlungen benötigen
Schutz von migrierenden Kindern
• Schutz von Kindern vor Ausbeutung
Förderung eines restaurativen Jugendstrafrechts für Kinder, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind
Humanitäre Hilfe für Kinder und ihre Familien in Not- und Krisensituationen

Unsere Programme und Projekte basieren auf folgenden Pfeilern

Den Kinderrechten und dem Kindeswohl
Einer starken lokalen Präsenz, nahe bei den Kindern, ihren Familien und den Gemeinschaften
Einer engen und respektvollen Zusammenarbeit der lokalen Akteure
Einer fortlaufenden Innovation und Verbesserung
Einer nachhaltigen Stärkung der Gesundheits- und Schutzsysteme
Einer Verankerung in der Schweizer Gesellschaft als Quelle der Glaubwürdigkeit und der Finanzierung

Unsere Werte

Mut: Wir treffen mutige Entscheide, beziehen entschieden Stellung und handeln mit Entschlossenheit.
Ehrgeiz: Wir wollen relevante, positive und nachhaltige Veränderungen für Kinder und ihr Umfeld herbeiführen.
Respekt: Wir verhalten uns integer, verantwortungsvoll und transparent – in der Zusammenarbeit und in der Anerkennung der menschlichen Vielfalt.
Einsatz: Wir setzen uns mit Menschlichkeit und Professionalität bei den Kindern für die Kinder ein und handeln in einem Geist der Gerechtigkeit und der Solidarität.
 

Geschichte

1960
Edmond Kaiser gründet Terre des hommes.
1966
Die von Edmond Kaiser verfasste Charta mit den ersten Zielen und den ethischen Grundsätzen der Organisation wird verabschiedet. Es entstehen weitere «Terre des hommes»-Organisationen nach Schweizer Vorbild, unter anderem in Frankreich, Belgien, Deutschland, Luxemburg und den Niederlanden. Die einzelnen Organisationen schliessen sich zur «Internationalen Föderation Terre des hommes (TDHIF)» zusammen.
1970
Eröffnung des Kinderheims «La Maison» in Massongex (Wallis).
1972
Spaltung zwischen der Stiftung Terre des hommes und Terre des hommes Schweiz.
1980
Edmond Kaiser verlässt Terre des hommes, um die Stiftung Sentinelles zu gründen.
1988
Terre des hommes ändert die Statuten und wandelt sich vom Verein zur Stiftung Terre des hommes; die neuen Statuten werden hinterlegt.
2002
Terre des hommes wird der Menschenrechtspreis der Französischen Republik verliehen. Die Stiftung wird damit für ihren Einsatz zur Bekämpfung von Kinderhandel in Osteuropa ausgezeichnet.
2010
Terre des hommes feiert das 50-jährige Bestehen.

Internationale Föderation TDH

Die in Lausanne ansässige Stiftung Terre des hommes ist Mitglied der Internationalen Föderation Terre des Hommes, dem Zusammenschluss der «Terre des hommes»-Organisationen aus der Schweiz und anderen Ländern. Die Föderation ist deren Sprachrohr auf internationaler wie europäischer Ebene und bei den Gremien der Vereinten Nationen. Sie organisiert Sensibilisierungskampagnen und unterzeichnet gemeinsame Stellungnahmen – immer zum Wohl der Kinder.

Qualität und Zertifikate

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Lesen Sie mehr ...

Courage n° 59 – Für Roma-Kinder ist der Schulbeginn ein besonderes Ereignis
Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2016
Unsere Werte

Lesen Sie mehr ...