12.05.2021 - Nachrichten

Dringender Aufruf zur Beendigung der Gewalt gegen Kinder: Verletzte, getötete und verhaftete Kinder in Gaza und Ost-Jerusalem

KINDER VOR GEWALT SCHÜTZEN IST EIN MUSS.

Terre des hommes (Tdh) ist tief besorgt über die aktuelle Eskalation der Gewalt in den besetzten Gebieten, insbesondere im Gazastreifen und in Ost-Jerusalem.

In der letzten Woche wurden nach eigenen Angaben mindestens 13 Kinder im Gaza-Streifen getötet1. 29 palästinensische Kinder wurden in Ost-Jerusalem verletzt, unter anderem in der Altstadt und in den Sheikh-Jarrah-Gebieten2. Solche gewalttätigen Angriffe stellen eine schwere Verletzung der elementarsten Rechte von Kindern dar.

Wir beobachten vor Ort, dass Kinder den harten Preis - auch mit ihrem eigenen Leben - für einen Konflikt zahlen, den sie seit ihrer Geburt zu sehen und zu erleiden gewohnt sind.

"Kinder sollten niemals irgendeiner Art von Gewalt ausgesetzt sein. Die persönlichen Kosten für die Kinder in diesem Konflikt sind unermesslich in Bezug auf die zerstörerischen Auswirkungen auf ihre körperliche und geistige Entwicklung. Wir befürchten auch eine zunehmende Inhaftierung von Kindern als Folge dieser Eskalation, die unter anderem dazu führen wird, dass sie isoliert und von ihren Familien getrennt werden, ohne zu wissen, was als nächstes passiert", sagt Jezerca Tigani, Einsatzleiterin für die Region Nahost und Nordafrika.

Tdh ruft alle beteiligten Parteien dazu auf, jede Form von Gewalt zu verhindern und Zivilisten, insbesondere Kinder, zu schützen. Wir erinnern alle Parteien daran, dass nach dem humanitären Völkerrecht (IHL) jeder Angriff verhältnismässig sein muss und alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden müssen, um zivile Opfer zu vermeiden. Tdh bekräftigt, dass alle Kinder Anspruch auf ihre Rechte und ihren Schutz haben, ohne Unterscheidung aufgrund ihres Alters, Geschlechts, ihrer Herkunft oder Religion.

 
1 www.bbc.com/news/world-middle-east-57083595
2 www.unicef.org/press-releases/37-palestinian-children-injured-and-arrested-east-jerusalem