26.08.2016 - Nachrichten

Miss Schweiz Lauriane Sallin besucht Tdh-Projekte in Brasilien

Viele Kinder sind in Brasilien täglich mit Gewalt konfrontiert, vor allem wenn sie in den ärmeren Viertel der grossen Städte wohnen. Von den 50 gewalttätigsten Städte der Welt, befinden sich deren 21 im südamerikanischen Land. Deswegen widmet sich Terre des hommes dort hauptsächlich der Gewaltprävention und der Förderung eines restaurativen Jugendstrafrechts1. Die betroffenen Kinder sollen aus dem Zyklus der Kriminalität befreit werden oder am besten erst gar nicht hineingeraten.

Die amtierende Miss Schweiz, Lauriane Sallin, hat es sich anlässlich ihrer Brasilienreise zu den Olympischen Spiele nicht nehmen lassen, mehr über das Land zu erfahren und hat unsere Kinderschutzexperten in Fortaleza besucht.

Ihre Reise führt sie in das einzige Mädchengefängnis des Bundestaates Ceará, wo sie sich mit den Insassinnen unterhält. Praktisch alle Mädchen kommen aus armen Familien und waren bereits früh mit Drogenhandel, Gangs und Gewalt konfrontiert. Tdh setzt sich für möglichst gute Haftbedingungen der Mädchen ein, sodass sie zum Beispiel eine Ausbildung absolvieren können, wenn möglich sogar ausserhalb der Gefängnismauern.

In Gesprächen mit Richtern, Staatsanwälten und Pflichtverteidigern wird Lauriane die Wichtigkeit eines restaurativen Jugendstrafrechts bewusst, um Kindern eine zweite Chance zu geben. Die Beamten werden von Tdh geschult, damit sie Jugendlichen, wenn möglich Alternativen zu Gefängnisstrafen anbieten können.

Denn restauratives Jugendstrafrecht soll kein einfacher Freipass für straffällige Jugendliche sein. Vielmehr fordert dieser Ansatz von den Jugendlichen, dass sie die Verantwortung für ihre Taten übernehmen, um wieder Teil der Gesellschaft zu werden. Daher werden Strafen, wie gemeinnützige Arbeit, dem Gefängnis vorgezogen, damit die Jugendlichen ihrer Gemeinschaft etwas zurückgeben und ihre Tat wiedergutmachen können, anstatt einfach Zeit in Haft abzusitzen. 

„Dank diesem System kann der Jugendliche seine Schuld an der Gemeinschaft begleichen und sich rehabilitieren. Gleichzeitig wird er von Experten, wie jenen von Terre des hommes, begleitet, die ihm helfen seinen Platz in der Gesellschaft zu finden. Man gibt ihm die Schlüssel für ein Leben in Frieden und in Rechtschaffenheit“, erklärt Lauriane Sallin.

 

1 Restauratives Strafrecht: eine Rechtssprechung, die anstelle einer Haftstrafe die Wiedergutmachung in den Mittelpunkt stellt.

Fotos: © Tdh / Drawlio Joca

Zurück zu den Nachrichten