Nothilfe Rohingya
Mehr als 360'000 Kinder, die Opfer von Gewalttaten wurden, sind nach Bangladesch geflüchtet. Sie brauchen dringend Nothilfe
09.08.2017 - Nachrichten

Myanmar: Jedes Kind hat das Recht, in einer Familie aufzuwachsen

Viele Waisen- und Strassenkinder in Myanmar enden in geschlossenen Einrichtungen, wenn sie nicht in der Obhut eines Erwachsenen sind. Es ist bekannt, dass diese staatlichen Internate nicht ausreichend ausgestattet sind, um die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Darum hat Tdh mit der Unterstützung von UNICEF ein alternatives Pflegemodell ins Leben gerufen. Dieses ermöglicht Kindern, die nicht zu Verwandten können, in einer familiären Umgebung bei Pflegefamilien aufzuwachsen. Diese bieten eine sichere Umgebung, die den Kindern und Jugendlichen bei der Reintegration in die Gesellschaft hilft.

Getrennt von der Familie und auf der Strasse: das ist eine Realität für viele Kinder von Myanmar. Um über die Runden zu kommen, müssen sie Blumen verkaufen, in Teeläden aushelfen, Abfall sammeln oder betteln. Die Kinder sind nicht nur auf sich alleine gestellt sondern zusätzlich dem Risiko von Misshandlung und sexueller Ausbeutung ausgesetzt. Die Behörden sammeln die Kinder regelmässig von der Strasse auf und halten sie fest, bis ein Vormund auftaucht und sich ihrer annimmt. Wenn dies nicht geschieht, werden sie in staatliche Internate überwiesen, die geschlossene Einrichtungen sind. Diese sind für die Entwicklung der Kinder nicht ausreichend ausgestattet und halten sie zudem von ihren Familien fern.

Wiedervereinigung mit der Familie

Neben den Grundbedürfnissen und der Ausbildung sind auch positive, sichere und anhaltende Beziehungen notwendig, damit Kinder ihr Potenzial voll ausschöpfen können. Terre des hommes ist überzeugt, dass eine Familie die beste Umgebung für Kinder zum Aufwachsen ist. Deshalb helfen wir Kindern in geschlossenen Einrichtungen, die dort sind weil sie auf der Strasse lebten oder mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, bei der Suche nach ihrer Familie. Nach einem Gutachten, ob eine Wiedervereinigung mit der Familie möglich ist, können die Kinder zu ihren Familien zurückkehren.

Pflegefamilien – alternative Pflege

Seit Kurzem führen wir in Zusammenarbeit mit der Regierung von Myanmar das bekannte Konzept der Pflegefamilien auch in Myanmar ein. Zusammen mit der Regierung machen wir Pflegefamilien ausfindig, die ein Kind bei sich aufnehmen können, das nicht zu seiner Familie oder seinen Verwandten gehen kann. Dies ist eine Alternative zu Unterbringungen in Heimen, wo der negative soziale Kontext der Kinder, wie Armut, Misshandlung oder Ausbeutung, für lukrative Geschäfte ausgenutzt werden.

Familienerhaltung

Terre des hommes arbeitet auch an der Familienerhaltung. Unsere lokalen Teams machen Eltern auf eine mangelhafte Betreuung und das Risiko von Misshandlung und Ausbeutung aufmerksam. Diese Massnahme schützt die Kinder davor, auf der Strasse zu Leben oder mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten.  

Terre des hommes hat seit 2010 bereits 500 Mädchen und Jungen in staatlichen Internaten die Reintegration in ihren Heimgemeinden ermöglicht. Rund 70 Kinder konnten nicht in ihre Familien integriert werden. Dies unterstreicht das Bedürfnis nach alternativen Lösungen für Pflege, die bald in städtischen Gebieten eingeführt werden - die ersten beiden von Tdh ausgelesenen Pflegefamilien werden gerade geschult. Somit haben Kinder ohne Familie die Möglichkeit, in einer sicheren Umgebung aufzuwachsen und anhaltende Beziehungen für ihre Zukunft aufzubauen.

Bildnachweis: ©Tdh

Wai Yan wurde in ein geschlossenes Internat geschickt. Nachdem er mit seiner Familie wiedervereint wurde, kann er nun freiwilliger Feuerwehrmann sein.

Wai Yan, spielt gerne Fussball

Zum vollständigen Erfahrungsbericht