closed
urgence
24271

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die bedürftigsten Kinder und helfen uns, ihre Zukunft zu verändern.

Dank Ihrer Spende können unsere Spezialisten den bedürftigsten Kindern unverzüglich helfen.

Als Gönnerin oder Gönner unterstützen Sie uns bei unserem Einsatz für die Einhaltung der Kinderrechte.

Werden Sie Schicksalswender und helfen Sie uns, die Zukunft der am stärksten benachteiligten Kinder zu verändern.

Stellen Sie Ihre Kompetenzen und ein bisschen von Ihrer freien Zeit in den Dienst von Kindern.

Helfen Sie ausgebeuteten Kindern durch Gesang, Spiel oder Tanz.

Unterstützen Sie die Strassenaktionen am 20. November, dem Internationalen Tag der Kinderrechte.

Marsch, Langlauf, Orientierungslauf: Unsere Freiwilligen organisieren das ganze Jahr über sportliche Aktivitäten.

Schliessen Sie sich dieser solidarischen Bewegung an und kaufen Sie eine oder mehrere Orangenkisten.

Werden Sie Partner von Tdh und helfen Sie uns, jedes Jahr über zwei Millionen Kinder und ihre Familien zu unterstützen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich engagiere mich Kontakt aufnehmen Ich engagiere mich Reihenfolge
13.12.2017 - Nachrichten

Rohingya: Gegen Mangelernährung kämpfen und Leben retten

In Cox’s Bazar in Bangladesch drängen sich Hunderttausende Rohingya-Flüchtlinge in elenden Lebensbedingungen zusammen. Die Familien haben keinen Zugang zu Nahrungsmitteln in ausreichender Menge. Im Flüchtlingslager hat unser Personal zwei Ernährungszentren eröffnet, die von einem Arzt beaufsichtigt werden, um Kinder, die an Mangelernährung leiden, zu pflegen. Weitere drei sollten in Kürze eröffnet werden. Die Kinder bekommen ein proteinreiches Nahrungsmittel aus Milch und Erdnusspaste, damit ihre Mängel so schnell wie möglich gedeckt werden. Ivana Goretta, Mediensprecherin von Terre des hommes, war vor Ort und erzählt uns ihre Erfahrung mithilfe von Bildern.

„Yasmina ist viereinhalb Jahre alt, sie ist die Jüngste von fünf Geschwistern. Sie sagt mir «es schmeckt». Ihre Mutter ist erleichtert. Das erste Mal seit Tagen sieht sie ihr Kind essen. Sie hat über unser Zentrum durch den Vorsteher ihrer Gemeinschaft gehört. Jeden Morgen stehen die Mütter Schlange vor der Tür, um ihre Kinder in die Pflege zu bringen. Wenn sie im Zentrum aufgenommen werden, behalten wir die Kinder mindestens eine halbe Stunde, um sicherzustellen, dass ihr Appetit zurückkommt. Wenig später verlassen Yasmina und ihre Mutter das Zentrum mit den 32 Beuteln,* die notwendig für die Behandlung des Kindes sind.

Chuwaira ist zwei Jahre alt. Sie leidet an akuter Mangelernährung. Es ist eine Erleichterung, dass sie die Inhalt des Beutels, den das medizinische Team von Tdh ihr übergeben hat, mit Appetit isst. Sie sitzt auf dem Schoss ihrer 8-jährigen grossen Schwester Rugada, die sich um sie kümmert. Bevor sie das Zentrum verlässt, bedankt sie sich bei uns mit einem strahlenden Lächeln.

In Cox’s Bazar bilden wir Freiwillige aus, damit sie Fälle von Mangelernährung bei Kindern identifizieren. Es sind Rohingyas, die selbst im Flüchtlingslager leben und die sich an unserer Seite einsetzen. Sie engagieren sich mit Ernsthaftigkeit und guter Laune und können die Familien in ihrer Sprache beruhigen, was sehr wichtig ist.

Wenn die Kinder zu krank sind, werden sie mit Antibiotika versorgt. Eine von Tdh ausgebildete Rohingya-Freiwillige erklärt den Eltern sorgfältig, wie das Medikament vom Kind eingenommen werden muss und wie lang die Behandlungsdauer ist.

Mit der aussergewöhnlichen Unterstützung der Rohingyas, die hier leben, sind wir dabei, ein drittes Ernährungszentrum im Flüchtlingslager von Cox’s Bazar aufzubauen. Weitere sollten folgen. Dadurch kann die Aufnahme- und Pflegekapazität für mangelernährte Kinder erheblich erhöht werden.“

Wir benötigen zusätzliche Ressourcen, um noch mehr Rohingya-Kindern zu helfen. Unterstützen Sie unseren Einsatz noch heute mit einer Spende.

*Ein Beutel kostet 300 DBT, die Währung von Bangladesch, das entspricht 3,60 CHF.

 

Bildernachweis: ©Tdh