urgence
19243

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die bedürftigsten Kinder und helfen uns, ihre Zukunft zu verändern.

Dank Ihrer Spende können unsere Spezialisten den bedürftigsten Kindern unverzüglich helfen.

Als Gönnerin oder Gönner unterstützen Sie uns bei unserem Einsatz für die Einhaltung der Kinderrechte.

Werden Sie Schicksalswender und helfen Sie uns, die Zukunft der am stärksten benachteiligten Kinder zu verändern.

Stellen Sie Ihre Kompetenzen und ein bisschen von Ihrer freien Zeit in den Dienst von Kindern.

Helfen Sie ausgebeuteten Kindern durch Gesang, Spiel oder Tanz.

Unterstützen Sie die Strassenaktionen am 20. November, dem Internationalen Tag der Kinderrechte.

Marsch, Langlauf, Orientierungslauf: Unsere Freiwilligen organisieren das ganze Jahr über sportliche Aktivitäten.

Schliessen Sie sich dieser solidarischen Bewegung an und kaufen Sie eine oder mehrere Orangenkisten.

Werden Sie Partner von Tdh und helfen Sie uns, jedes Jahr über zwei Millionen Kinder und ihre Familien zu unterstützen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich engagiere mich Kontakt aufnehmen Ich engagiere mich Reihenfolge
13.04.2018 - Nachrichten

Südsudan: Kinder gegen die kommende Hungersnot wappnen

Im Südsudan droht eine flächendeckende Hungersnot. Experten rechnen damit, dass 90% der Bevölkerung dieses Jahr von Hunger betroffen sein werden und über eine Million Kinder an akuter Unterernährung leiden werden. Terre des hommes verteilt Saatgut in der Region Yei, um die dortigen Familien zu ernähren und für die kommenden Monate zu wappnen.

Nach der Vorhersage der IPCInfo* werden im Südsudan mehr als eine Million Kinder dieses Jahr an akuter Unterernährung leiden. Seit die Unruhen 2016 den Süden des Landes erreicht haben und die Farmer flüchten mussten, wurde in der fruchtbaren Region fast nichts mehr angebaut. Die zeitgleiche Hyperinflation lässt zudem die Preise für Nahrungsmittel explodieren.

Ich bin sehr beunruhigt, da sich die Situation ständig verschlechtert und auf jede Krise eine neue folgt. Wir erwarten, dass neun von zehn Südsudanesen bis Ende Juni Hunger leiden werden. Die Landwirtschaftssaison beginnt gerade im Moment. Wenn jetzt nichts angepflanzt wird, hat das katastrophale Auswirkungen“, warnt Tdh-Nothilfeexperte Martin Morand.

Erste Hilfeleistungen sind bereits angelaufen. Terre des hommes hat Mais, Erbsen und Soja an 4500 Bewohner der belagerten Stadt Yei verteilt. Wir ersetzen auch verlorene oder geklaute Anbautools.

„Für die Menschen, die ausserhalb der Stadt leben, ist es noch schwieriger, da es dort viel gefährlicher ist“, erklärt Martin Morand. Mit einem Friedensabkommen hoffen wir aber, dass wir die Bevölkerung ausserhalb bald versorgen können. Sie haben seit über einem Jahr keine Hilfeleistungen mehr erhalten.“

Entdecken Sie unsere Reportage

 

*Integrated food security phase classification

« Die Vorräte reichen für weniger als eine Woche. »

Anais Guérin, Spezialistin für Ernährungssicherheit von Tdh

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

© Tdh/ Ollivier Girard