Nothilfe Rohingya
Mehr als 200'000 Kinder, die Opfer von Gewalttaten wurden, sind nach Bangladesch geflüchtet. Sie brauchen dringend Nothilfe
29.08.2017 - Nachrichten

Die Sprache verstehen: Ausländischen Kindern ein faires Verfahren ermöglichen

Wird ein Kind eines Verbrechens verdächtigt oder beschuldigt, muss es für einen fairen Prozess das Strafverfahren verstehen können. Besonders bei ausländischen Kindern kommt es oft vor, dass sie die Sprache oder das Strafrechtssystem des Landes nicht verstehen. Terre des hommes (Tdh) hat ermittelt, was Kinder in solchen Situationen am meisten benötigen, damit ihre Rechte geachtet werden: professionelle Übersetzung.

“Es war vor zwei Jahren. Damals konnte ich noch nicht gut ungarisch sprechen und hatte keinen Dolmetscher, nur einen vom Gericht bestellten Anwalt”, erzählt uns ein 15-jähriger ausländischer Junge in Ungarn. Wie sollte er seine Rechte kennen, wenn er die Sprache des Landes nicht verstand? Die sprachliche Barriere stellt ein grosses Hindernis für Kinder im Konflikt mit dem Gesetz dar. Zusammen mit anderen Organisationen haben wir eine Studie zu den Verfahrensrechten von ausländischen Kindern in fünf europäischen Ländern durchgeführt und herausgefunden, dass die Verfahrensrechte nur formal beachtet werden, es in der Durchführung jedoch immer noch Herausforderungen gibt.

Unser regionales Projekt “PRO-JUS” ist dieses Problem angegangen und hat sichergestellt, dass die Verfahrensrechte der ausländischen Kinder, die mit dem Gesetz im Konflikt sind, geachtet werden. Mehr als 40 Kinder haben am Projekt teilgenommen, indem sie ihre eigenen Erfahrungen und Ansichten zu Themen, die sie direkt betreffen, geteilt haben. Sie haben zu einem besseren Verständnis beigetragen, wie man ein kinderfreundliches und dem Alter und der Kultur angemessenes Gerichtsverfahren für ausländische Kinder sicherstellt.

„Wenn der Dolmetscher kommt, wird alles geregelt.”

Wir haben festgestellt, dass die Rolle der Dolmetscher für fremdsprachliche Kinder und Jugendliche  wesentlich ist. Ein 15-jähriger Junge in Spanien, gegen den Strafanzeige erhoben wurde, erklärt: „Wenn ich alleine bin, stellen sie mir Fragen, aber ich weiss nicht, was ich sagen soll, oder wie ich es erklären soll. Wenn der Dolmetscher kommt, wird alles geregelt.” Deshalb empfehlen wir, die nationalen Systeme für Dolmetscher zu stärken, damit professionelle und ethisch angepasste Dolmetscherverfahren in europäischen Ländern sichergestellt sind*.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass Anwälte und andere Fachleute aus der Strafjustiz besondere Fähigkeiten im Umgang mit Kindern vorweisen, besonders wenn kulturelle Unterschiede vorliegen. Für ihre Arbeit mit ausländischen Kindern haben wir ein Handbuch für Juristen entwickelt, welches auf unseren Forschungsergebnissen basiert. Wir haben rund 300 Fachleute aus dem rechtlichen und strafrechtlichen Vollzug aus insgesamt 15 EU-Mitgliedsstaaten ausgebildet und ihr Bewusstsein zu den Rechten von ausländischen Kindern in Strafprozessen gestärkt.

Unsere Arbeit hat dazu beigetragen, dass ausländische Kinder in Strafprozessen die Möglichkeit auf eine bessere Rechtsvertretung, angemessene Übersetzungs- und Dolmetscherleistungen und auf Erhalt von Informationen über ihre Verfahrensrechte während des Prozesses erhalten.

*Detailierte Vorschläge sind in folgendem Dokument auf Englisch von Seite 50-53 zu lesen: July 2017 edition of the Chronicle of the International Association of Youth and Family Judges and Magistrates.

© Tdh/François Struzik