26.01.2018 - Nachrichten

StoryLab – Ein mobiles Spiel, mit dem Kinder durchs Justizsystem navigieren

In Europa kommt jedes Jahr über eine halbe Million Kinder mit dem Gesetz in Kontakt. Um ihnen zu helfen, Justizverfahren und die eigenen Rechte zu verstehen, arbeitete Terre des hommes mit jungen Leuten zusammen, um StoryLab zu entwickeln: ein innovatives mobiles Spiel, das Jugendlichen die Funktionsweisen des Justizsystems näherbringt.

Spielerisches Lernen

In StoryLab schlüpfen die Kinder als Spieler in verschiedene Rollen. Sie sind Opfer, Zeugen und Täter und befinden sich in diversen Situationen wie ein Kind, das die Scheidung seiner Eltern durchmacht, dessen Eltern im Ausland arbeiten oder das in der Schule in einen Bandenstreit gerät. Im Spiel können sie eine Reihe von Ausgängen erleben, von optimistischen (dank Mediation leistet Peter Wiedergutmachung) bis eher düsteren (Peter landet im Gefängnis). Dies ermöglicht den Spielern, genaue Kenntnisse darüber zu erlangen, was bei Justizverfahren geschieht und was ihre eigenen Rechte sind.

„Die Spieler können auch E-Botschaften mit ihrer Meinung zum Jugendstrafrecht an Entscheidungsträger senden“, hält Judit Németh-Almasi fest, stellvertretende Leiterin des Regionalbüros von Tdh.

Kinderbeteiligung im Fokus

Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiteten wir in Rumänien, Kroatien, Ungarn und Bulgarien mit 160 jungen Menschen zusammen, um StoryLab zu entwickeln. Zunächst erfuhren sie mehr zum Justizsystem: Wie es funktioniert, wer die Akteure sind, welche Gesetze gelten. Sie besuchten Gerichtssäle, sprachen mit Richtern, Staatsanwälten, Polizeibeamten und Vormunden. „Die Interaktion mit den Spezialisten habe ich sehr geschätzt, aber auch, dass wir ungehindert nachdenken und uns austauschen konnten“, berichtet Radu, ein Jugendlicher aus Rumänien. Dann wählten sie die Geschichten aus, lieferten Ideen und Feedbacks zu Design, Animation und Aussehen der Figuren und befanden über den Titel des Spiels.

An den Lancierungsveranstaltungen präsentierten ins Projekt involvierte Kinder das Spiel und machten Empfehlungen, wie das Justizsystem zu verbessern wäre, einschliesslich der Art und Weise, wie Fachpersonen mit Kindern arbeiten und kommunizieren. „Vergesst nie: Wenn ein Kind euch vertraut, wird es den Mut haben, mit euch über seine Probleme zu sprechen“, war die Botschaft einer Jugendlichen in Ungarn an Fachpersonen, die mit Kindern arbeiten.

„Die Idee dieses Spiels ist super und ich möchte, dass mehr Kids es kennen lernen. Denn es geht um Gewalt und Vernachlässigung, wie sie überall um uns herum geschehen“, meinte ein kroatischer Teenager.

StoryLab - Meine Rechte verstehen (Englisch)

Das Spiel ist auf Englisch, Ungarisch, Bulgarisch, Rumänisch, Kroatisch und Italienisch verfügbar und widerspiegelt den Gesetzesrahmen im jeweiligen Land. In Zukunft werden die Spieler neue Situationen und den Kontext anderer Länder erkunden und auch die Technologie der erweiterten Realität nutzen können.

Das Spiel kann man im AppStore von Apple und bei Google Play für Android-Geräte downloaden. Es wurde in Zusammenarbeit mit Brave Phone, National Network for Children und Terre des hommes Italien entwickelt.

 

Bildnachweis: © Tdh