closed
urgence
19251

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die bedürftigsten Kinder und helfen uns, ihre Zukunft zu verändern.

Dank Ihrer Spende können unsere Spezialisten den bedürftigsten Kindern unverzüglich helfen.

Als Gönnerin oder Gönner unterstützen Sie uns bei unserem Einsatz für die Einhaltung der Kinderrechte.

Werden Sie Schicksalswender und helfen Sie uns, die Zukunft der am stärksten benachteiligten Kinder zu verändern.

Stellen Sie Ihre Kompetenzen und ein bisschen von Ihrer freien Zeit in den Dienst von Kindern.

Helfen Sie ausgebeuteten Kindern durch Gesang, Spiel oder Tanz.

Unterstützen Sie die Strassenaktionen am 20. November, dem Internationalen Tag der Kinderrechte.

Marsch, Langlauf, Orientierungslauf: Unsere Freiwilligen organisieren das ganze Jahr über sportliche Aktivitäten.

Schliessen Sie sich dieser solidarischen Bewegung an und kaufen Sie eine oder mehrere Orangenkisten.

Werden Sie Partner von Tdh und helfen Sie uns, jedes Jahr über zwei Millionen Kinder und ihre Familien zu unterstützen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich engagiere mich Kontakt aufnehmen Ich engagiere mich Reihenfolge
06.03.2018 - Nachrichten

Syrienkrise: Wenn die Not von Flüchtlingskindern zum Dauerzustand wird

Wie lange wird die Syrienkrise, die bereits ins achte Jahr geht, noch dauern? Das Grauen geht täglich weiter. Angesichts der anhaltenden Gefechte, wie derzeit in Ghuta, besteht wenig Hoffnung auf eine baldige politische Lösung. In den Nachbarländern, die einen Grossteil der Flüchtlinge aufnehmen, kennen Millionen von Kindern nichts anderes als ein Leben im Krieg oder Exil. Tdh lanciert ein neues Projekt, um dieser Generation eine Kindheit und Zukunftsperspektiven zu verschaffen.

Seit Ausbruch der Krise im Frühling 2011 sind laut dem Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen mehr als 5,5 Millionen Personen, darunter fast 3 Millionen Kinder, aus Syrien geflohen. In den letzten Jahren waren die Blicke hauptsächlich auf das Flüchtlingsdrama in Griechenland und auf der Balkanroute gerichtet. Doch wie steht es um das Schicksal der Flüchtlingskinder in Syriens Nachbarländern?

Ihre Zukunftsaussichten verdüstern sich zunehmend, je stärker der Konflikt festgefahren ist. Überfüllte Schulklassen, Diskriminierungen, Gewalt: Kinder sind oft gezwungen, die Schule frühzeitig abzubrechen. Wirtschaftliche Nöte veranlassen manche Eltern dazu, ihre Kinder arbeiten zu schicken. Der schwierige Bildungszugang begünstigt Frühehen und häusliche Gewalt.

Im Libanon und in Jordanien, die mehr als 1,6 Millionen Flüchtlinge aufgenommen haben, sind Kinder äusserst prekären Lebensbedingungen ausgesetzt und haben nur beschränkt Zugang zu Gesundheitsdiensten, Bildung und Unterkunft. Sieben von zehn syrischen Flüchtlingen im Libanon leben unter der Armutsgrenze, in Jordanien sind es neun von zehn, wenn sie nicht in Flüchtlingslagern untergebracht sind.

Nicht nur die Flüchtlinge leiden unter dieser Situation. Auch der Lebensstandard der Gastgemeinschaften hat sich verschlechtert. Das notgedrungene Zusammenleben führt zu Spannungen, wobei alle unter Druck stehen.

Kinderflüchtlingen wieder auf die Beine helfen

Angesichts der anhaltenden Notlage legt Tdh den Schwerpunkt auf nachhaltige Hilfe, um die Resilienz der Opfer zu stärken, das heisst ihr Anpassungsvermögen, damit sie wieder auf eigenen Füssen stehen können. Zudem gilt es, die Kapazitäten lokaler Akteure zu fördern und die Bedürfnisse und Rechte von Kindern zu berücksichtigen. Um unsere Unterstützung für junge Syrer zu intensivieren, haben wir kürzlich ein neues Projekt lanciert, in Fortsetzung bereits bestehender Aktivitäten von Tdh im Libanon und in Jordanien.

Mit Unterstützung unserer lokalen Partner* konzentriert sich unsere Aktion auf die Erkennung besonders gefährdeter Kinder und die Bereitstellung ihrer individuellen psychologischen und sozialen Betreuung durch non-formelle Bildung, Sport- oder Freizeitaktivitäten. Weitere Schwerpunkte sind Sensibilisierungs- und Präventionsprogramme für Kinder und ihre Angehörigen um Risiken zu vermindern, sowie die Kompetenzentwicklung bei lokalen Partnern und den Gemeinschaften.

Damit das Projekt eine möglichst grosse Reichweite erzielt, soll das Kind darin unterstützt werden, seine Rechte bei seinen Angehörigen und seiner Gemeinschaft mithilfe von Jugendkomitees bekanntzumachen. Unser Ziel ist es, mit diesem Projekt mehr als 5000 syrische Kinder und Kinder aus Gastgemeinschaften zu unterstützen sowie 41'000 Angehörige zu erreichen, die sich in Schwierigkeiten befinden.

Helfen Sie uns, syrische Kinder zu unterstützen

Lesen Sie die Geschichte von Fatma, einer rebellischen syrischen Verlobten

*Tdh arbeitet im Libanon eng mit der libanesischen NGO Insan zusammen, die seit zwanzig Jahren die Rechte besonders ausgegrenzter Gruppen (Arbeitsmigranten, Flüchtlinge) verteidigt. In Jordanien leiten zwei lokale gemeinschaftliche Organisationen die Aktivitäten. Das neue Projekt wird unter finanzieller Beteiligung der Europäischen Union und der französischen Entwicklungsagentur Agence Française de Développement (AFD) verwirklicht. Die in dem Artikel geäusserten Meinungen entsprechen in keiner Hinsicht der öffentlichen Position der Europäischen Union.