Tsunami in Indonesien
Tausende von Familien sind betroffen Mehr lesen
11.09.2018 - Nachrichten

Terre des hommes ist Preisträgerin des Balzan-Preises: Eine Million Franken für Neugeborene!

Terre des hommes erhält den Balzan-Preis für Humanität, Frieden und Brüderlichkeit. Er ist mit einer Million Schweizer Franken dotiert und belohnt die Arbeit unserer Teams bei der Bekämpfung der Sterblichkeit von Müttern und Neugeborenen.

Der mindestens alle drei Jahre verliehene Balzan-Preis ist nach dem Nobelpreis der bedeutendste Friedenspreis. In der Vergangenheit wurden namentlich Mutter Teresa und Abbé Pierre damit ausgezeichnet. „Wir sind überaus glücklich, diesen Preis zu erhalten. Unsere Tätigkeit wird nur selten als Beitrag an den Weltfrieden anerkannt“, betont Vito Angelillo, Geschäftsleiter von Terre des hommes.

Bei der Preisverleihung lobte Enrico Decleva, Präsident der Balzan-Stiftung, „das Engagement von Terre des hommes zur Verbesserung des täglichen Lebens der bedürftigsten Menschen, zur Rettung von Millionen von notleidenden Kindern in der ganzen Welt“.

Tdh wird insbesondere für das Projekt SIMSONE ausgezeichnet. Dieses erlaubt in Mali in der Region Ségou, durch die Schulung von Pflegepersonal Neugeborene bei der Geburt zu retten und ihre Mütter ärztlich zu versorgen. Dieses Projekt wird in weiteren Ländern wiederholt und in grossem Umfang umgesetzt werden können.

Riccardo Lampariello, der bei der Organisation für die Gesundheitsprogramme verantwortlich zeichnet, freut sich über den Erhalt dieses Preises: „Es ist eine Anerkennung des Innovationsgeistes, der bei Tdh herrscht. Dank diesem Preis werden wir die Wirkung unserer Arbeit auf Kinder und ihre Mütter beschleunigen können. Das ist wunderbar!“