Tsunami in Indonesien
Tausende von Familien sind betroffen Mehr lesen
closed
urgence

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die bedürftigsten Kinder und helfen uns, ihre Zukunft zu verändern.

Dank Ihrer Spende können unsere Spezialisten den bedürftigsten Kindern unverzüglich helfen.

Als Gönnerin oder Gönner unterstützen Sie uns bei unserem Einsatz für die Einhaltung der Kinderrechte.

Werden Sie Schicksalswender und helfen Sie uns, die Zukunft der am stärksten benachteiligten Kinder zu verändern.

Stellen Sie Ihre Kompetenzen und ein bisschen von Ihrer freien Zeit in den Dienst von Kindern.

Helfen Sie ausgebeuteten Kindern durch Gesang, Spiel oder Tanz.

Unterstützen Sie die Strassenaktionen am 20. November, dem Internationalen Tag der Kinderrechte.

Marsch, Langlauf, Orientierungslauf: Unsere Freiwilligen organisieren das ganze Jahr über sportliche Aktivitäten.

Schliessen Sie sich dieser solidarischen Bewegung an und kaufen Sie eine oder mehrere Orangenkisten.

Werden Sie Partner von Tdh und helfen Sie uns, jedes Jahr über zwei Millionen Kinder und ihre Familien zu unterstützen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich engagiere mich Kontakt aufnehmen Ich engagiere mich Reihenfolge
13.03.2017 - Nachrichten

Wie Lely Frühehe und Krieg überlebte

Lely* wurde bereits mit fünfzehn verheiratet und mit sechzehn zum Flüchtling. Als sie Syrien verliess, um im Libanon Zuflucht zu suchen, fiel es dem Mädchen schwer, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. «Ich war eine Fremde in einem mir unbekannten Land, alles war anders als in meinem früheren Leben.» Seit Lely die Schutzaktivitäten von Terre des hommes (Tdh) besucht, geht es ihr besser.

Wie so viele syrische Familien waren Lely, ihr Mann, ihre Eltern und ihre sieben jüngeren Geschwister gezwungen, die Heimat zu verlassen. Die elf Familienmitglieder leben nun im Libanon in einem kleinen Haus mit zwei Zimmern. Infolge ihrer Vertreibung hat Lely die Schule abgebrochen und muss in der Landwirtschaft arbeiten, um ihre Familie zu unterstützen.

Lelys Lebenslage wurde von einem Gemeindearbeiter von Tdh erkannt, als er ihr vorschlug, sich einer Jugendgruppe anzuschliessen. «Ich bin verheiratet und kann nicht mehr Mitglied einer Jugendgruppe sein, ich bin schon eine Frau», meinte sie. Der Gemeindearbeiter sprach mit Lely über ihr Alter und überzeugte ihre Familie, dass sie wie jedes Kind das Recht hat, an den Gruppentreffen teilzunehmen. Seither hat sie keines der Treffen verpasst, wo über Kinderschutz, Kinderrechte, Gewalt und Frühehe gesprochen wird. Nach dem Trauma von Krieg und Frühehe hat sie wieder an Selbstvertrauen gewonnen.   

Lely ist heute achtzehn Jahre alt und stellt sich anderen Mitgliedern der Jugendgruppe als «Frühehe-Überlebende» vor. Sie berichtet über die Gründe ihrer Eltern, sie in jungen Jahren zu verheiraten, und spricht über die Folgen. Obwohl sie für die damalige Situation ihrer Familie Verständnis hat, ist ihr bewusst, was sie in ihrer Kindheit alles verpasst hat und dass ihre Rechte nicht gewahrt wurden.

Heute ist Lely in ihrer Gemeinschaft eine Referenz für Kinderrechtsfragen. Sie verbreitet bei Gleichaltrigen Schlüsselbotschaften zu den Themen Kinderschutz, geschlechtsspezifische Gewalt und Frühehe. Ausserdem hat sie schon viele jung verheiratete Mädchen an Tdh Libanon verwiesen.

*Vorname geändert

Bildnachweis: © Tdh/Ollivier Girard