Kinderschutz

Terre des hommes schützt die bedürftigsten Kinder – insbesondere solche, die zur Migration gezwungen, der Ausbeutung ausgesetzt oder mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind.

Schwerpunkte

AUSBEUTUNG

Terre des hommes hilft jedes Jahr rund 90’000 Kindern, die Opfer von Ausbeutung geworden sind. Diese Kinder arbeiten auf Feldern, in Minen und Steinbrüchen, als Hausangestellte oder auf der Strasse. Einige sind überdies Opfer sexueller Ausbeutung.

Mehr dazu...

JUGENDGERICHTSBARKEIT

Weltweit bleibt einer Million Kinder der Schulbesuch verwehrt, da sie im Gefängnis eine Haftstrafe verbüssen müssen. Terre des hommes will diese Situation mit einer speziell auf Kinder angepassten Justiz ändern.


Mehr dazu...

FLUCHT UND MIGRATION

Terre des hommes schützt Kinder, die freiwillig oder notgedrungen migrieren. Wir beugen den Risiken der Migration vor, ohne die Chancen, die sie bieten kann, ausser Acht zu lassen. Wir stärken das Bewusstsein der Kinder über ihre Rechten und bieten ihnen, wo möglich, Alternativen zur Migration.

Mehr dazu...

Kinderschutz bei Terre des hommes

  

«Die Widerstandsfähigkeit eines Kindes zu stärken ist zentral, damit es sich regenerieren und eventuelle künftige Krisen besser bewältigen kann.»

Maria Bray, Beratein für Kinderschutz und psychosoziale Unterstützung bei Terre des hommes

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Verlinkte Dokumente

Thematische Politik – Gesundheit von Mutter und Kind in humanitären Katastrophen
Thematische Politik - Ausbau der Kinderschutzsysteme
Courage Nr. 46 – Sexuelle Ausbeutung aufdecken

Verlinkte Dokumente