Oumar, 11 Jahre alt,
wurde mit mehreren Herzfehlern geboren

Oumar hatte mehrere Herzfehler, deren Behandlung in Senegal mit grossem Risiko verbunden gewesen wäre. Nach einem Eingriff in der Schweiz erfreut er sich nun bester Gesundheit.

Komplexe Herzfehler durch eine Operation heilen

Oumar wurde in Dakar, Senegal, geboren. Als er ein Jahr alt war, bemerkte seine Mutter die ersten besorgniserregenden Symptome: Der Kleine war schnell erschöpft und seine Nägel und Lippen verfärbten sich erst blau, dann schwarz.

Seine Familie brachte Oumar ins Spital, wo zahlreiche Untersuchungen durchgeführt wurden. Die senegalesischen Ärzte vermuteten eine Herzkrankheit, konnten aber keine genaue Diagnose stellen. Als er vier Jahre alt war, entschieden sich die Ärzte für ein Kardio-MRT – ein teures Untersuchungsverfahren mit technisch hochentwickelten Geräten. Die Ergebnisse waren beunruhigend: Oumar litt an mehreren Herzfehlern gleichzeitig. Ohne operativen Eingriff hat er eine Lebenserwartung von weniger als elf Jahren.

Oumars Familie konnte sich die notwendige Operation nicht leisten und in Senegal fehlte die entsprechende Infrastruktur zur Behandlung einer derart komplexen Erkrankung. Doch 2010 erhielt Oumar eine neue Chance auf Leben: Einer der Kardiologen des senegalesischen Spitals stellte den Kontakt mit Tdh her und wir nahmen den Jungen in unserem Programm auf, das ihm die Überweisung in die Schweiz für eine Operation ermöglichte.

Oumar wurde im Universitätsspital Lausanne operiert. Der sechsstündige Eingriff verlief erfolgreich und der kleine Patient erhielt einen Herzschrittmacher. Zurück bei seiner Familie in Senegal hat er sein Lachen wiedergefunden. Er kann zur Schule gehen und mit anderen Kindern spielen – so, wie er es sich immer gewünscht hat.