Peggy Herrmann Ljubicic,
Verantwortliche des Programms Bekämpfung der Kinderausbeutung

„Wir sind überzeugt, dass Terre des hommes bei der Bekämpfung von Kinderausbeutung in Lieferketten eine Schlüsselrolle zukommt.“

„Bei Terre des hommes (Tdh) bemühen wir uns, unsere Interessen mit denjenigen von Unternehmen zu koordinieren, damit das Risiko von Kinderausbeutung in Wertschöpfungsketten reduziert werden kann. Wir versuchen auch, unsere Zusammenarbeit mit Wirtschaftsträgern zu intensivieren, um die Lebensqualität von Kindern, deren Familien und den Gemeinschaften, in denen sie leben, nachhaltig zu verbessern.

Kunden, Medien, Investoren und andere wichtige Akteure zeigen ein immer grösseres Interesse an Geschäftsentwicklungen, die auch aus ethischer Sicht hohe Standards erreichen. Gerade deshalb wird vermehrt nach Wegen gesucht, um Kinderausbeutung in Wertschöpfungsketten zu verringern. Das ist allerdings ein komplexer Prozess, bei dem Regierung, Wirtschaft, Gewerkschaften und NGOs Hand in Hand arbeiten müssen, um ihre jeweiligen Beitrag zur Umsetzung des gemeinsamen Vorhabens leisten zu können.“