Dokument

Studie zur Problematik und den Risiken des Kinderschutzes in der Region Segou in Mali

Zurück zur Mediathek

Eine von Terre des hommes in den Bezirken von Markala und Macina finanzierte und mit Gesundheitszentren gemeinsam durchgeführte Studie soll Aufschluss geben über die häufigsten Probleme und Risiken im Zusammenhang mit dem Kinderschutz. Auch soll die Studie aufzeigen, welche eigenen Vorsichtsmassnahmen zum Schutz der Kinder bereits bestehen. Damit sind all diejenigen Vorkehrungen gemeint, die innerhalb der sozialen Gemeinschaft, (Familie, Kinder, Leiter, Gruppen usw.) aus eigener Initiative getroffen werden, um die möglichen Gefahren, denen Kinder ausgesetzt sind, zu vermeiden oder zu begrenzen.

Die unter Einbezug von zehn verschiedenen Orten mit Gesundheitszentren in Macina und Markala durchgeführte Studie zeigt nicht nur, welches die hauptsächlichen Risiken und Problemstellungen in Bezug auf Kinderschutz sind, sondern sie gibt auch Einblick in das Wissen, die Fähigkeiten und Mittel, über welche die Gemeinden verfügen, um selber die Verantwortung zu übernehmen. Trotz des begrenzten Umfangs der Studie geben die Resultate darüber Aufschluss, wie die ländlichen Gemeinden ihre Aufgabe in punkto Kinderschutz wahrnehmen. Die Studie wurde relativ kurz nach der Krise durchgeführt, in der Mali unter Unruhen und Lebensmittelknappheit zu leiden hatte. Dadurch führt sie uns auch vor Augen, wie die schwierigen Umstände in diesen beiden Bezirken dazu geführt haben, die Rechte der Kinder wahrzunehmen.

Infos

Publiziert von Terre des Hommes
Datum 24.02.2014
Anzahl der Seiten 72 pages
Autor Frédérique Boursin-Balkouma, Nouhoun Sidibé
Beschreibung
   
Verlinkte Tags

Terre des Hommes

Zurück zur Mediathek