20.08.2018 - Pressespiegel

Wo Kinderehen an der Tagesordnung sind

Seit dem Beginn der Syrienkrise ist die Zahl der Kinderehen stark gestiegen. Das Schweizer Kinder-Hilfswerk Terre des hommes schätzt, dass fast jedes zehnte Mädchen seit dem Beginn des Syrienkrieges vor dem 18. Lebensjahr verheiratet wurde. Oft sind die Mädchen bei der Heirat 13 oder 14 Jahre alt. Eine Reportage von SRF-Korrespondentin Susanne Brunner.

Wo Kinderehen an der Tagesordnung sind: Reportage

 

Im Südlibanon sind 37 Prozent aller 17-jährigen syrischen Mädchen verheiratet. Das hat das Kinderhilfswerk Terre des hommes mit einer Studie festgestellt. Das Hilfswerk leistet Aufklärungsarbeit in Quartieren in denen vor allem syrische Flüchtlingsfamilien wohnen. Ein Gespräch mit der Tdh-Programmleiterin Sophie Coelho.

"Die Mädchen haben kaum Kontakt mit der Aussenwelt"

Zurück zur seite "Presse"