COVID-19
Die Pandemie bedroht gefährdete Familien.

Erhöhte Gemüsegärten in Indien

Gemeinsam mit unserem lokalen Partner verbessern wir den Ernährungsstatus von Müttern und Kindern unter fünf Jahren durch die Förderung des Anbaus von Gemüsegärten zu Hause.

Um die Ernährungsvielfalt und den Ernährungsstatus von Frauen und Kindern in Westbengalen in Indien zu verbessern, fördert Terre des hommes (Tdh) zusammen mit ihrem lokalen Partner, der NGO Human Development Centre, erhöhte Gärten, die hochwasserresistent sind und den Familien vielfältige und ausreichende Mengen an Gemüse sichern.

Der Block Canning II ist ein katastrophengefährdetes Gebiet in den Sundarbans, das von Zyklonen, Überschwemmungen und Wasserstau während des Monsuns betroffen ist. Aufgrund des hohen Salzgehalts und der lehmigen Beschaffenheit des Bodens sind die landwirtschaftlichen Praktiken und der Gemüseanbau in dem Gebiet eine Herausforderung. Als Lösung für dieses Problem errichten wir Schlüssellochgärten, breite kreisförmige Hochbeetgärten mit einem Kompostierbereich in der Mitte. Kompostmaterialien können während der gesamten Vegetationsperiode in den Korb gegeben werden, um die Pflanzen mit Nährstoffen zu versorgen. Sie sind kostengünstig, ökologisch sinnvoll und produzieren das ganze Jahr über ein besseres Angebot an Obst und Gemüse als traditionelle Bauerngärten.

Wir legen in ausgewählten Haushalten mit Kindern unter fünf Jahren Schlüssellochgärten an, um den Familien einen direkten Zugang zu wichtigen Nährstoffen zu ermöglichen, die möglicherweise nicht ohne weiteres verfügbar sind oder ausserhalb ihrer wirtschaftlichen Reichweite liegen. So können die Haushalte dank den Gärten Ausgaben für den Kauf von Gemüse sparen und verbessern die Gesundheit und Ernährung ihrer Kinder.

 

 

Entdecken Sie unser Video über Schlüssellochgärten aus Bangladesch