COVID-19
Die Pandemie bedroht gefährdete Familien.

Kinderrechte in verschiedenen Justizsystemen garantieren

In zahlreichen Ländern funktioniert das formelle Justizsystem nicht nur mit säkulären Normen, sondern auch mit religiösen Traditionen. Tdh arbeitet im Libanon mit religiösen Gerichten, um die Kinderrechte zu garantieren.

Das Zusammenwirken von unterschiedlichen Rechtssystemen existiert in einigen Ländern. Im Libanon zum Beispiel, wo Terre des hommes (Tdh) sich hauptsächlich für den Zugang zur Justiz von Kindern interessiert, die von zivilrechtlichen Angelegenheiten wie z.B. dem Familienrecht, betroffen sind.

 

Die formellen Gerichtssysteme im Mittleren Osten sind durch jahrhundertealte Normen reglementiert, aber auch stark geprägt von religiösen Werten. Im Libanon werden familienrechtliche Angelegenheiten wie Heirat, Scheidung, Unterhalt, Besuchsrechte und die Betreuungssituation werden ausschliesslich auf religiöser Basis durch staatliche Normen geregelt.

 

Familienrechtsgerichtsfälle den Bedürfnissen der Kinder anpassen

Im Jahr 2017 hat Tdh im Libanon eine Zusammenarbeit mit den staatlichen religiösen Gerichten lanciert.

Das Ziel der Studie ist die besonders verletzliche Situation der Kinder in Elternstreitigkeiten und die schwache Berücksichtigung ihrer Rechte im Rahmen familiärer Rechtsstreitigkeiten aufzuzeigen und sich für ihr Recht auf Anhörung einzusetzen. Hierzu befragen wir RichterInnen zu Rechtsfällen, welche Minderjährige betreffen. Wir erfassen die Fälle von Kindern, die von familiären Rechtsstreitigkeiten betroffen sind und bieten den RichterInnen Weiterbildungen an, um das beste Interesse der Kinder zu berücksichtigen.

 

Tdh organisiert auf nationaler und regionaler Ebene Arbeitsgruppen, die den RichterInnen von zivilen und religiösen Gerichtshöfen, als auch den internationalen Magistraten und Fachleuten erlauben, eine gute Praxis zum Schutz der Kinderrechte in solchen Prozessen zu etablieren. Im Jahr 2018 hat Tdh ein Netzwerk von verschiedenen Arbeitsgruppen mit religiösen RichterInnen aus sieben unterschiedlichen Religionen organisiert unter dem Titel «Verstärken einer den Kindern angemessenen Rechtssprechung in Familienrechtsstreitigkeiten», welches die gesetzliche Annäherung an eine den Kindern entsprechende Rechtsprechung in den religiösen Gerichten im Libanon fördert.

Unser Pilotprojekt im Libanon ist eine einmalige Zusammenarbeit zwischen zwei Rechtssystemen, welches auf regionaler Ebene erweitert werden soll.

 

Workshop zur religiösen Justiz (Nur zuf English verfügbär)