SHINE: Gesundheit, soziale Infrastruktur und Bildung in Rumänien verbessern

Mit unserem SHINE-Projekt im rumänischen Bacau, einer der ärmsten Regionen Europas, verbessern wir das Leben benachteiligter Kinder, indem wir in ihre Bildung, die Gesundheit, die sozialen Dienste sowie die Infrastruktur investieren.

In jeder der 37 Gemeinschaften, die von diesem Projekt profitieren, organisieren wir eine Reihe von Anlässen mit Gemeinschaftsakteuren sowie Kindern, Eltern und Lehrern. Dabei machen wir die Bedürfnisse der Gemeinschaften ausfindig.

 

„Die Kinder und ihre Eltern haben uns erzählt, dass sie bei diesen Anlässen das erste Mal nach ihren Gedanken und Meinungen zur Schule und zur Gemeinschaft gefragt wurden. Kinder sind oft schon reif genug zu wissen, was sie möchten und brauchen. Ich denke, dass wir ihnen bei ihrer Entfaltung helfen können, wenn wir ihnen besser zuhören“, sagt Mara Matei, SHINE-Projektmanagerin.

 

Kinderwünsche

Damit unsere Arbeit die grösstmögliche Wirkung zeigt, haben wir die Kinder bei Projektbeginn dazu aufgefordert, uns zu erzählen, welche Dinge sie in ihrer Gemeinschaft brauchen. Sie wünschen sich offenherzige Menschen, Spielmöglichkeiten, Spielzeug, farbenfrohe Schulen, intakte Strassen, fliessend Wasser, Toiletten in den Schulen, bessere Schulbusse, einen Ort, um an der Schule Mittagessen zu können, aber auch Schwimmbäder und Kinos. Wir sammeln ihre Vorschläge und werden einige davon bis zum Projektende 2019 umzusetzen.

 

Eine kinderfreundliche Schule

GemeindevertreterInnen wählen die ihrer Ansicht nach zielführendsten Projekte aus. Eine Reihe von Kriterien wird dabei beachtet. In die engere Auswahl schaffen es Projekte, die im Sinne des Gemeinwohls von besonderer Wichtigkeit oder Dringlichkeit sind. Aber auch die Anzahl der Menschen, denen das Projekt zugutekommt, sowie die Ergebnisse und langfristige Wirkung des jeweiligen Projekts werden bedacht.

 

In der ersten Phase von SHINE wurden 37 Anliegen ausgewählt, die danach in Form von Projekten in den Gemeinschaften umgesetzt werden. Für 2018 und 2019 haben wir uns vorgenommen, die notwendigen Investitionen zu tätigen, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. In diesem Rahmen schaffen wir einen Kindergarten, Schulhausapotheken, bauen Spiel- und Sportplätze, installieren zeitgemässe Toiletten und Zentralheizsysteme in den Schulgebäuden. Ausserdem stellen wir Mobiliar, Materialien und Wandtafeln, Computer und Schulbusse zur Verfügung. In diesen Vorgang binden wir Kinder, Eltern und Lehrer ein: Mit innovativen Lehrmethoden möchten wir zum einen vermitteln, wie man einen sorgfältigen Umgang mit neuen Gegenständen pflegt. Zum anderen möchten wir zeigen, dass diese Gegenstände der Gemeinschaft länger dienen, wenn wir gemeinsam dazu Sorge tragen. Mehr als 11'000 Kinder werden von den Investitionen im Rahmen von SHINE profitieren.

 

„Ich glaube fest daran, dass wir den Gemeinschaften vor Ort helfen sollen, sich selbst weiterzuentwickeln, indem wir die Gesetzgebung dahingehend optimieren mit dem Ziel, dass alle Kinder in Rumänien Zugang zu kinderfreundlichen Schulen und qualitativ hochwertiger Bildung haben“, erläutert Mara.

 

Dieses Projekt wurde durch die Unterstützung der schweizerischen Fondation Botnar ins Leben gerufen. 

 

Bildernachweis: ©Tdh/Olivier Batiste

 

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...