Unterstützung für syrische Flüchtlinge

Nothilfe für Menschen in Libanon und Jordanien, die vom Konflikt in Syrien betroffen sind. Ein Fokus liegt auf der Bekämpfung von Kinderarbeit und Gewalt sowie auf der Bereitstellung von Hilfe nach traumatischen Erlebnissen.

Durch den nicht enden wollenden Konflikt in Syrien wurden mehr als fünf Millionen Menschen aus ihrem Land vertrieben, darunter viele Kinder. Die meisten Vertriebenen flüchteten in Nachbarsländer wie Libanon und Jordanien. Wir schützen Kinder vor Gewalt, Ausbeutung, Missbrauch und Verwahrlosung im Libanon und in Jordanien.

Kein Ende in Sicht

Beide Länder beherbergen zurzeit über 1,6 Millionen durch die UNHCR registrierten syrische Flüchtlinge, von denen mehr als die Hälfte Kinder sind. Jedoch beläuft sich die Gesamtzahl der registrierten sowie der nichtregistrierten syrischen Flüchtlinge in beiden Ländern auf über 2,8 Millionen. Da in dem Konflikt kein Ende absehbar ist, sieht die Zukunft dieser Kinder zunehmend hoffnungslos aus. Viele von ihnen sind gezwungen, wegen Überbelegung, Diskriminierung oder Gewalt die Schule zu verlassen. Da ihre Eltern nicht arbeiten dürfen und es ihnen an finanziellen Mitteln fehlt, werden die Kinder oft für Kinderarbeit missbraucht; und weil diese keine Gelegenheit haben, die Schule zu besuchen und einen Beruf zu erlernen, kommt es immer häufiger zu Kinderheiraten und häuslicher Gewalt. Kinder der Gastgemeinschaften sind davon nicht ausgenommen. Das erzwungene Zusammenleben der beiden Gemeinschaften führt zu wirtschaftlichem Druck und sozialen Spannungen.

Angebotene Schutzmassnahmen

Tdh kümmert sich um die wichtigsten Bedürfnisse der Flüchtlingskinder in den Gastgemeinschaften im Libanon und in Jordanien. Mit unserem von der AFD unterstützten Projekt und dank der finanziellen Unterstützung des EU MADAD Funds schützen wir vom Syrienkrieg betroffene Kinder im Libanon und Jordanien, indem wir ihnen rechtmässigen Zugang zu kompetenten Kinderschutzdiensten ermöglichen.

Ein Ort zum spielen

In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern richtet Tdh ihr Augenmerk auf besonders gefährdete Kinder und bietet ihnen Berufsausbildung und psychosoziale Unterstützung an. Vorgesehen sind erholsame kreative und sportliche Aktivitäten, aber auch ausserschulische Bildung und Berufsausbildung. Einerseits versuchen wir, Kinder und ihre Familien aufzuklären, um Risiken wie frühzeitige Verheiratung zu verhindern; andrerseits bauen wir die Kapazitäten der lokalen Partner und Gemeinschaften aus, um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen.