Weltkongress zum Jugendstrafrecht 2018

Terre des hommes war Mitorganisatorin des Weltkongresses zum Jugendstrafrecht 2018. Dieser fand unter dem Titel «Stärkung von Justizsystemen für Kinder: Herausforderungen wie der Ausstieg aus dem gewalttätigen Extremismus» vom 28. bis 30. Mai 2018 am UNESCO-Hauptsitz in Paris statt.

In den letzten Jahren geben Kinder, die in die Falle extremer Gewalt geraten, weltweit zunehmend Anlass zu Besorgnis. Beim Umgang mit minderjährigen Verdächtigen ist insbesondere auch darauf zu achten, welche Auswirkungen dieser auf sie haben kann. Solche Kinder betreffende Problemstellungen veranlassten ein Konsortium sechs internationaler Organisationen dazu, vom 28. bis 30. Mai 2018 in Paris einen Weltkongress zum Jugendstrafrecht durchzuführen.

Die Zielsetzungen des Kongresses

Am Weltkongress zum Jugendstrafrecht 2018 kamen Justizfachleute aus aller Welt zusammen. Sie sind Kernprobleme angegangen und Fachpersonen aus verschiedenen Ländern wurden geschult, damit sie Kindern im Jugend- und Familienrecht eine Stimme geben und dem strafbaren gewalttätigen Extremismus vorbeugen. Neben der Überprüfung von Fortschritten, die bei der Umsetzung der Kinderrechte weltweit erzielt wurden, wurden verschiedene Formen der Gewaltprävention aufgezeigt. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der jüngeren Forschung, der zufolge die Partizipation von Kindern in Justizverfahren entscheidend ist, um sie von Extremismus und Rückfälligkeit fernzuhalten und vor Schaden zu bewahren. Minderjährige und Familien betreffende Justizsysteme müssen angepasst werden hinsichtlich der Behandlung von Kindern, die aufgrund des Kontextes, in dem sie aufwachsen, besonders gefährdet sind.

An den drei Kongresstagen präsentierten Referenten Strategien und Erfahrungen, um Justizsysteme für Minderjährige und Familien weltweit zu stärken, und konkrete vielversprechende Praktiken vorschlagen in Bezug auf Kinderschutz, Prävention von Jugendkriminalität, Diversion und Alternativen zu Haftstrafen, Nachbetreuung und Wiedereingliederung.

Die Deklaration von Paris lesen

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Veranstaltung wurde von den folgenden internationalen Organisationen durchgeführt: Terre des hommes, the International Association of Youth and Family Judges and Magistrates (IAYFJM), Penal Reform International (PRI), Child Rights International Network (CRIN), Defence for Children International (DCI) and the Judicial Training Institute of Belgium (IGO- IFJ).

 

„Kinder und Jugendliche werden oft unsere ‚Zukunft’ genannt, die ‚Stimmen von morgen’. Wir sind damit nicht einverstanden. Wir glauben, dass wir die Stimmen von heute sind, wir sind die Stimmen von jetzt.“

Junge Menschen, welche in Kontakt mit dem Justizsystem standen, haben am Weltkongress zum Jugendstrafrecht teilgenommen.

Zum vollständigen Erfahrungsbericht