Nothilfe Sahel
Unterstützen Sie die dringenden Bedürfnisse von Kindern in der Sahelzone, die von der Ernährungskrise betroffen sind  

Über uns

Terre des hommes (Tdh) ist das führende Schweizer Kinderhilfswerk. Wir unterstützen jährlich direkt und indirekt mehr als vier Millionen Kinder und ihre Angehörigen in mehr als 30 Ländern.

Vision und Auftrag

Vision

Wir streben nach einer Welt, in der die Kinderrechte – wie sie in der Kinderrechtskonvention festgelegt sind – immer respektiert werden. Einer Welt, in der Kinder in einem sicheren Umfeld aufwachsen und Akteure des Wandels werden, den sie sich für die Welt wünschen.

Auftrag

Terre des hommes ist eine 1960 gegründete unabhängige, neutrale und unparteiische Schweizer Organisation, die sich dafür engagiert, bedeutsame und nachhaltige Veränderungen im Leben von Kindern und Jugendlichen zu bewirken, insbesondere der am stärksten gefährdeten. Es gilt, ihr Wohlergehen und die effektive Erfüllung ihrer Rechte zu gewährleisten, wie sie in der Kinderrechtskonvention und in anderen relevanten Menschenrechtsinstrumenten festgelegt sind. Um einen Unterschied zu machen, legen wir besonderen Wert auf die Bereiche der Gesundheit von Mutter und Kind, des Zugangs zur Justiz und der Migration von Kindern und Jugendlichen. Wir fördern die Partizipation von Kindern und Jugendlichen und setzen uns für die Achtung der Kinderrechte ein, indem wir ihnen helfen, ihre Bedürfnisse und Interessen auszudrücken. Wir arbeiten in fragilen Umgebungen und Konfliktgebieten, aber auch in stabilen Umgebungen.

Werte

Partizipation und Autonomisierung
Wir fördern und stärken die Partizipation und die Autonomisierung.
Wir schaffen Raum für eine aktive Partizipation und sind für Beiträge anderer empfänglich.
Wir sind aufgeschlossen für das Bedürfnis anderer, Einfluss zu nehmen.
Wir teilen und delegieren Macht und Verantwortung.
 
Partnerschaft und Zusammenarbeit
Wir vertrauen den Fähigkeiten der Schlüsselakteure als den primären Hilfeleistenden und Akteuren des Wandels. Wir bauen auf ihren Stärken und Bedürfnissen auf.
Wir begünstigen die Mitgestaltung und valorisieren die Komplementarität.
Wir schätzen andere Sichtweisen und suchen gemeinsam nach pragmatischen, innovativen Lösungen.
Wir üben uns in Bescheidenheit, Respekt und Gerechtigkeit und betrachten andere als gleichwertige Partner.
 
Innovation und Lernen
Wir fördern eine Kultur der Innovation.
Wir schätzen Neugier, begrüssen neue Initiativen und ermuntern zur Kreativität.
Wir begrüssen jede Form freiwilligen Lernens und sind für Versuche und Fehler bereit.
Wir fördern den Wissensaustausch und das Lernen, und wir streben Nachhaltigkeit an.
 
Diversität und Inklusion
Wir preisen die Vielfalt und die Inklusion von Personen.
Wir engagieren uns aufrichtig für Vielfalt und Inklusion und betrachten sie in allen unseren Aktivitäten als Bereicherung.
Wir verstehen kulturelle Kontexte und valorisieren Unterschiede.
Wir setzen uns nachdrücklich für eine Gleichbehandlung ein.
 
Leadership et Exzellenz
Wir bemühen uns, das Beste für das Kindeswohl zu geben. Wir sind bereit, über uns hinauszuwachsen und in die Zukunft zu blicken.
Wir bieten Programme und Unterstützung guter Qualität an. Wir legen Rechenschaft ab und sind transparent. Wir nutzen unsere Macht verantwortungsvoll.
Wir positionieren uns dank unserer Expertise und unserem Know-how.
Wir setzen uns bei jeder Gelegenheit für die Kinderrechte ein und suchen aktiv nach Möglichkeiten dafür.

Unsere Handlungsprinzipien

Wir handeln für das Kindeswohl, auf der Basis der UNO Kinderrechtskonvention und anderer relevanter Menschenrechtsinstrumente;
Wir begünstigen und stärken die Eigenverantwortung von lokalen Partnern in Projekten und Aktionen und lokale Systeme, um verschiedene nationale und lokale Akteure zu unterstützen und zu befähigen, dass sie den Grundsätzen der guten Praxis entsprechend Fachwissen einbringen können;
Wir implementieren Praktiken der humanitären Hilfe, Entwicklungszusammenarbeit und Friedensförderung;
Wir verteidigen gemeinsam mit anderen Organisationen die Achtung der Kinderrechte;
Wir streben Nachhaltigkei in allen unseren Aktionen und Programmen an, um eine positive Veränderung zu bewirken.

Geschichte

1960
Edmond Kaiser gründet Terre des hommes.
1966
Die von Edmond Kaiser verfasste Charta mit den ersten Zielen und den ethischen Grundsätzen der Organisation wird verabschiedet. Es entstehen weitere «Terre des hommes»-Organisationen nach Schweizer Vorbild, unter anderem in Frankreich, Belgien, Deutschland, Luxemburg und den Niederlanden. Die einzelnen Organisationen schliessen sich zur «Internationalen Föderation Terre des hommes (TDHIF)» zusammen.
1970
Eröffnung des Kinderheims «La Maison» in Massongex (Wallis).
1972
Spaltung zwischen der Stiftung Terre des hommes und Terre des hommes Schweiz.
1980
Edmond Kaiser verlässt Terre des hommes, um die Stiftung Sentinelles zu gründen.
1988
Terre des hommes ändert die Statuten und wandelt sich vom Verein zur Stiftung Terre des hommes; die neuen Statuten werden hinterlegt.
2002
Terre des hommes wird der Menschenrechtspreis der Französischen Republik verliehen. Die Stiftung wird damit für ihren Einsatz zur Bekämpfung von Kinderhandel in Osteuropa ausgezeichnet.
2010
Terre des hommes feiert das 50-jährige Bestehen.

Internationale Föderation TDH

Die in Lausanne ansässige Stiftung Terre des hommes ist Mitglied der Internationalen Föderation Terre des Hommes, dem Zusammenschluss der «Terre des hommes»-Organisationen aus der Schweiz und anderen Ländern. Die Föderation ist deren Sprachrohr auf internationaler wie europäischer Ebene und bei den Gremien der Vereinten Nationen. Sie organisiert Sensibilisierungskampagnen und unterzeichnet gemeinsame Stellungnahmen – immer zum Wohl der Kinder.

Qualität und Zertifikate

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Lesen Sie mehr ...

Courage N° 78: Indien - Kabaddi verändert das Leben der Spielerinnen
Jahresbericht 2021
Unsere Werte (nicht mehr aktuell)

Lesen Sie mehr ...