Bekämpfung der Kinderausbeutung

Terre des hommes (Tdh) trägt dazu bei, Kinderausbeutung in Wertschöpfungsketten grosser Unternehmen vorzubeugen. Wir verpflichten uns, die geeigneten Schutzsysteme für Kinderarbeiter zu stärken und den Zugang zu ihren fundamentalen Rechten, vor allem in Westafrika und Südostasien zu fördern.

Unsere Projekte zur Bekämpfung von Ausbeutung

Autonomisierung der Kinder und ihrer Familien

Terre des hommes ist der Überzeugung, dass Kinder und Jugendliche fähig sind, ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu ändern und ihre Meinung zu äussern, wenn sie dazu ermächtigt und dabei unterstützt werden. Darum konzentriert sich Tdh darauf, Alternativen für Kinder und ihre Familien zu schaffen, um Kinderausbeutung ein Ende zu setzen indem das mangelnde Bewusstsein für Kinderrechte und die Bedeutung von Bildung angesprochen werden sowie der Zugang zu Schulen verbessert wird - besonders in Entwicklungsländern. Diese Alternativen verbessern nachhaltig die Lebensqualität von Kindern, ihren Familien und den Gemeinschaften, in denen sie leben.

Gemeinschafts- und Staatsakteure verlinken

Tdh anerkennt, dass wir Kinder nicht alleine langfristig unterstützen können. Neben der Arbeit mit Kindern und Familien baut Tdh daher die Kapazitäten von wichtigen Schlüsselpersonen in der Regierung und Gemeinschaft auf, die sich für den Schutz der Kinder stark machen oder Kinderarbeit überwachen, um Kapazitäten aufzubauen und Kinderschutzsysteme zu stärken. Dies trägt zur Förderung von Alternativen zur Kinderausbeutung sowie zur Verbesserung von Arbeitsbedingungne bei. Tdh ist der Ansicht, dass sich verschiedene Kinderschutzmechanismen gegenseitig ergänzen müssen, um nachhaltige und ganzheitliche Alternativen zu Kinderausbeutung durch Arbeit zu gewährleisten.

Einen Wandel gemeinsam mit Unternehmen erzielen

Tdh konzentriert sich auf die Kinderarbeit in Goldgruben in Westafrika und untersucht den Baumwollsektor in Asien, um mit Unternehmen zusammen die Problematik anzugehen. Kinderausbeutung ist ein Problem des Wirtschaftssystems, das sie in ihren Wertschöpfungsketten angehen und somit soziale Veränderung und geschäftlichen Nutzen erzielen können. Tdh verlinkt Unternehmen und ortsansässigen Gemeinschaften. Gleichzeitig setzen unsere Partnerunternehmen verantwortungsvolle und ethische Praktiken durch, um das Risiko von Kinderausbeutung zu verringern und die Arbeitsbedingungen in ihren Wertschöpfungsketten zu verbessern.

Unterscheidung zwischen Kinderausbeutung und Kinderarbeit

Tdh unterscheidet zwischen Kinderarbeit und Kinderausbeutung. Kinderarbeit bezieht sich auf die Teilnahme von Kindern an bezahlten oder unbezahlten Aktivitäten zur Unterstützung ihrer Familie, die ihrer Gesundheit und ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung nicht schaden. Die Kinderausbeutung hingegen bezieht sich auf Arten von Arbeit, die die körperliche, geistige oder soziale Entwicklung eines Kindes gefährden. Wir legen höchsten Wert auf die Beseitigung der ausbeuterischen Faktoren und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

„Wir sind überzeugt, dass Terre des hommes bei der Bekämpfung von Kinderausbeutung in Lieferketten eine Schlüsselrolle zukommt.“

Peggy Herrmann Ljubicic, Verantwortliche des Programms Bekämpfung der Kinderausbeutung

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Verlinkte Dokumente

Tdh Kinderarbeitsreport 2017
Thematische Politik - Ausbau der Kinderschutzsysteme
Studie zur Problematik und den Risiken des Kinderschutzes in der Region Segou in Mali
Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2017
Kinderschutzrichtlinie

Verlinkte Dokumente