Nothilfe Rohingya
Mehr als 200'000 Kinder, die Opfer von Gewalttaten wurden, sind nach Bangladesch geflüchtet. Sie brauchen dringend Nothilfe

Flucht und Migration

Terre des hommes schützt Kinder, die freiwillig oder notgedrungen migrieren. Wir beugen den Risiken der Migration vor, ohne die Chancen, die sie bieten kann, ausser Acht zu lassen. Wir stärken das Bewusstsein der Kinder über ihre Rechte und bieten ihnen, wo möglich, Alternativen zur Migration.

Unsere Schutzprojekte für migrierende Kinder

Verringerung der Gefährdung von migrierenden Kindern

Tdh begleitet migrierende Kinder unabhängig von ihrem Migrationsgrund mit speziellen Schutzmassnahmen. Ziel ist es, die Gefährdung der Kinder wesentlich und nachhaltig zu verringern. Der Schutz eines Kindes ist am Herkunftsort, unterwegs sowie am Zielort gewährleistet und garantiert dem Kind während der ganzen Migration Zugang zu seinen Rechten. Unsere Teams führen Aktivitäten durch zur Prävention und Verringerung der Risiken, mit denen das Kind konfrontiert wird, sowie zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit des Kindes. Befindet sich das Kind in einer schwierigen Situation, wird es entsprechend unterstützt.

Schutz für migrierende Kinder

Ein migrierendes Kind zu schützen bedeutet auch, seinen Zugang zu Entwicklungsmöglichkeiten zu fördern sowie die Lebensbedingungen des Kindes und seines Umfelds nachhaltig zu verbessern. In den Herkunftsregionen befasst sich Tdh mit den wirtschaftlichen Gründen der Migration und arbeitet an der Verbesserung der Lebensqualität der Lokalbevölkerung. In den Zielregionen hilft Tdh den Kindern, die Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung in Anspruch zu nehmen, und stärkt ihre Integration. So unterstützt Tdh die Akteure der Migration und ihre Initiativen, sofern diese im besten Interesse eines Kindes liegen.

Plädoyer, Sensibilisierung und Kommunikation

Der politische Kontext – sowohl weltweit als auch in Europa – ist dem Schutz der Rechte von migrierenden Kindern nicht zuträglich. Deshalb sind auf internationaler Ebene wie auch in den Zielgesellschaften der Migrantinnen und Migranten zusätzliche Anstrengungen in den Bereichen Plädoyer, Sensibilisierung und Kommunikation notwendig. Tdh hält einerseits Plädoyers bei den öffentlichen Stellen und unterstützt andererseits die staatlichen Behörden bei der Erarbeitung und Durchsetzung von Gesetzen, Politiken und Mechanismen, die den Schutz von migrierenden Kindern zum Ziel haben.

„Früher waren wir oft überfordert, wenn man uns wegen Kindern anrief, die alleine migrierten, bettelten oder auf der Strasse lebten. Wir wussten nicht, was wir tun oder wie wir uns um die Kinder kümmern sollten."

Sophie Dara Kassogue, Leiterin des Frauen und Kinderhauses in Mopti

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Jordanien: Kindern den notwendigen Schutz sichern

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Verlinkte Dokumente

Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2016
Courage Nr. 52 – Sie fliehen, um ihre Kinder in Sicherheit zu bringen
The added value of protective accompaniment

Verlinkte Dokumente