Nothilfe Rohingya
Mehr als 360'000 Kinder, die Opfer von Gewalttaten wurden, sind nach Bangladesch geflüchtet. Sie brauchen dringend Nothilfe

Gesundheit von Mutter und Kind in humanitären Krisen

In Notsituationen stärken unsere Gesundheitsexperten die lokal bestehenden Gesundheitsstrukturen und reagieren schnellstmöglich, um in erster Linie Kindern unter fünf Jahren, ihren Müttern sowie schwangeren Frauen eine Behandlung zu ermöglichen.

Was wir tun

Personal und medizinische Ausrüstung

Um der betroffenen Bevölkerung – und insbesondere Kindern und ihren Müttern – so schnell wie möglich zu helfen, entsenden wir spezialisiertes Gesundheitspersonal in die Region. Zudem liefern wir Ausrüstung, medizinisches Material und Medikamente mit.

Unterstützung für die lokalen Spitäler

Um zerstörte oder überlastete Gesundheitszentren zu ersetzen oder zu entlasten, begleiten und unterstützen wir im ersten Monat nach dem Eintreten einer Notsituation lokale Spitäler, die Frauen während der Schwangerschaft und der Geburt betreuen sowie Neugeborene und Kinder behandeln, die an Atemwegserkrankungen, Durchfall, Mangelernährung und Malaria – den häufigsten Kinderkrankheiten in Krisensituationen – leiden. In gewissen Fällen bauen wir mobile Kliniken auf, um auch die Familien zu erreichen, die sich nicht selbst in eine Gesundheitseinrichtung begeben können.

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...
Deutsch

Verlinkte Dokumente

Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2016
Thematische Politik – Schutz von Kindern in humanitären Krisen
Courage Nr. 51 – Weiterleben nach der Katastrophe

Verlinkte Dokumente