Nothilfe Sahel
Unterstützen Sie die dringenden Bedürfnisse von Kindern in der Sahelzone, die von der Ernährungskrise betroffen sind  

Kinder ethnischer Minderheiten in Moldawien schützen

Roma-Kinder sind mit Ausgrenzung konfrontiert und leiden unter Diskriminierung. Daher treten wir dafür ein, dass das Recht auf Gleichberechtigung und Nichtdiskriminierung dieser ethnischen Minderheit gewahrt wird.

In Moldawien gehen nur die Hälfte der Roma-Kinder zwischen 7 und 15 Jahren zur Schule. Fast 100 Prozent der gleichaltrigen MitschülerInnen, die nicht aus Roma-Familien stammen, erhalten hingegen eine Schulbildung. Aus Angst, dass ihre Kinder schikaniert werden, schicken Roma-Eltern diese häufig nicht zur Schule. In unserem EU-geförderten Projekt arbeiten wir mit Menschen aus 20 Gemeinden in Moldawien zusammen, um den Schutz der Menschenrechte zu verbessern und uns gegen die Diskriminierung ethnischer Minderheiten einzusetzen.

 

Dieses Projekt knüpft an unsere langjährigen Erfahrungen bei der Verbesserung des Jugendschutzes und bei der Ausbildung von Fachkräften an, die mit Kindern und ihren Familien zusammenarbeiten.

 

Soziale Inklusion und Vielfalt an Schulen fördern

“Die Schule hat eine wichtige Rolle, die zur Inklusion von Roma-Kindern beiträgt. Wir arbeiten mit Gemeinschaften und lokalen Behörden, um Roma-Kinder vor Diskriminierung in Moldawien zu schützen“, erklärt unsere Projektmanagerin Teodora Rebeja.

 

Wir stärken die Rolle der Schule als Ort, an dem Vielfalt und Gleichberechtigung gelebt und weitergegeben werden. Dazu entwickeln wir ein soziales Theaterprojekt für SchülerInnenund sind dabei, ein Netzwerk von mindestens 200 Kindern aufzubauen, die eine Botschafterrolle für stärkere Toleranz einnehmen werden. Wir werden ausserdem 100 LehrerInnen ausbilden, damit sie die psychische und soziale Entwicklung mit kindgerechten Aktivitäten fördern können.

 

Minderheiten zum gesellschaftlichen Engagement anregen

 

Mit diesem Projekt ermutigen wir Roma und andere Minderheiten, eine aktive Rolle beim Abbau von Stereotypen und Vorurteilen einzunehmen und für ihre Rechte einzustehen. Zusammen mit unserem lokalen Partner, dem Institute for Rural Initiatives, werden wir über 2000 Menschen aus der Roma-Gemeinschaft in das Projekt einbinden sowie 100 junge Menschen mit Führungstalent dabei unterstützen, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln, damit sie sich in unserer Academy for young leaders für Menschenrechte einsetzen können.

 

Nachhaltige Partnerschaften

Damit unsere Bemühungen langfristig erfolgreich sind, helfen wir lokalen Gemeinschaften, den Zugang von Minderheiten zu bestehenden sozialen Anlaufstellen vor Ort zu vereinfachen. Wir werden 200 VertreterInnen von Behörden, Sozialarbeit, Polizei, Schule sowie weitere Fachkräfte dazu ausbilden, wirkungsvoller gegen Diskriminierung vorzugehen. Ausserdem werden wir Gemeinschaftsgruppen mit Fördermitteln zur Selbsthilfe zur Seite stehen, damit diese ihre eigenen, auf lokale Bedürfnisse zugeschnittenen Projekte auf die Beine stellen können.

 

Dieses Projekt ist auf zwei Jahre ausgelegt und bezweckt, dass alle Kinder in Moldawien von einem System profitieren können, das ihnen das Überleben sichert und ihnen Schutz, Entwicklungs- und Partizipationsmöglichkeiten bietet. Dabei liegt der Fokus auf den hilfsbedürftigsten Kindern.

Verlinkte Dokumente

Courage n° 59 – Für Roma-Kinder ist der Schulbeginn ein besonderes Ereignis

Verlinkte Dokumente