Afghanistan

Mehr als 1,2 Millionen Afghanen wurden von Konflikten, Dürren oder Deportationen aus Pakistan und dem Iran zwangsvertrieben. Terre des hommes (Tdh) leistet humanitäre Hilfe und Schutz für diese besonders gefährdeten Kinder und Familien, die oft keinen Zugang zu den grundlegendsten Dienstleistungen wie Wasser oder Bildung haben. Tdh unterstützt auch junge Menschen, die in Kontakt oder Konflikt mit dem Gesetz stehen, indem sie alternative Massnahmen zur Inhaftierung fördert und Aktivitäten in Rehabilitationszentren für Jugendliche anbietet.

Was wir tun

Gesundheit von Mutter und Kind

In den informellen Vertriebenenlagern in Kabul werden Kinder, Schwangere und Mütter mit Neugeborenen von diplomierten Hebammen betreut und medizinisch behandelt. Diese Hebammen werden spezifisch geschult und eingesetzt. Durch Präventionssitzungen werden Frauen und Kinder auf die Vorteile von Impfungen und auf Hygienemassnahmen aufmerksam gemacht.

Ländliche Entwicklung

Tdh bekämpft Armut und Kinderarbeit, indem wir den Familien helfen, ihre Lebensgrundlagen zu verbessern. Dies wird durch ein Strassenbauprojekt ermöglicht, das die abgelegenen Gebiete und dadurch am stärksten davon betroffenen Gebieten mit Knotenpunkten verbindet. Mit unseren lokalen Partnern tragen wir dazu bei, dass Frauen unabhängiger werden, bauen landwirtschaftliche Kooperativen auf und verbessern die Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen. Dank Zufahrtswegen, die wir mit den Gemeinschaften bauen, haben Familien und Kinder in isolierten Regionen einen besseren Zugang zu Schulbildung und Gesundheitseinrichtungen.

Jugendstrafrecht

Wir unterstützen Kinder, die mit dem Gesetz in Kontakt sind oder in Konflikt geraten sind, indem wir in Zusammenarbeit mit lokalen Autoritäten alternative Massnahmen zur Haft erarbeiten. Zudem setzen wir uns in den Aufnahme- und Rehabilitationszentren für Jugendliche ein, um die Lebensbedingungen von Kindern zu verbessern und sie wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Wir bilden Berufstätige in der Justiz aus: Polizeiangestellte, Staatsanwälte, Richter und Sozialarbeiter, die daraufhin restaurative Jugendjustiz anwenden und sich dafür einsetzen, dass die Rechte der Kinder in Kontakt oder Konflikt mit dem Gesetz gewahrt werden.

Kinderschutz

Tdh engagiert sich für die Unterstützung von Familien, die innerhalb Afghanistans vertrieben wurden, oder aus Pakistan und dem Iran zurückkehren. Diese Familien sind von ihren Gemeinschaften abgeschnitten und leben oft isoliert und in extremer Armut. Die Kinder gehen nicht zur Schule und sind der Kinderarbeit ausgesetzt. Wir arbeiten in Gemeinschaften, um Schutzdienstleistungen durch psychologische und soziale Unterstützungsaktivitäten, Berufsausbildung und Bildungsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche anzubieten.

Die vom Sozalarbeiter unternommenen Unterstützungsmassnahmen sind eine unbezahlbare Hilfe für Heela, denn die Familie lebt jetzt friedlicher zusammen und hat ihr Leben so umgestaltet, dass es besser mit jenem eines kleinen Mädchens vereinbar ist.

Heela, sogenannte 'Returnee', kann wieder Kind sein

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Terre des hommes in Afghanistan

Begünstigte / Leistungsempfänger 2018

 

110'104

Mitarbeiter im Auslandeinsatz / Vor Ort rekrutierte Mitarbeiter

 

3 / 165

Budget 2019

 

 

CHF 5'568'058

 

 

 

Einsatzgebiete

Mit Unterstützung von

Geschichte

1995
Beginn des Einsatzes von Terre des hommes in Afghanistan mit einem Hilfsprojekt für Strassenkinder.
1996
Beginn des Projekts der Hebammen-Hausbesuche in Kabul, später auch in anderen Städten.
2003
Bildung eines Kinderrecht-Konsortiums mit 4 nationalen und internationalen NGOs.

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Verlinkte Dokumente

Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2017
Magazin Tdh 40 - Der Kinderausbeutung ein Ende setzen
Thematische Politik – Gesundheit von Mutter und Kind

Verlinkte Dokumente