Nothilfe Afghanistan
Kinder in Afghanistan brauchen Ihre Hilfe!  

Kolumbien

Trotz des 2016 unterzeichneten Friedensabkommens zwischen der kolumbianischen Regierung und den FARC sind illegale bewaffnete Gruppen noch immer Realität. Kinder sind Opfer von Rekrutierungen und sexuelle Ausbeutung. Der Zugang zur Gesundheitsversorgung in den Gemeinden ist beschränkt und die staatlichen Institutionen in den von bewaffneten Gruppen kontrollierten Regionen sind sehr schwach. Wir schulen Gemeinden, um die Gesundheits- und Kinderschutzdienste zu verbessern. Um die Wiedereingliederung junger Menschen, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, in die Gesellschaft zu unterstützen, fördern wir die restaurative Justiz und Alternativen zu Inhaftierungen.

Was wir tun

Zugang zur Justiz

Wir wollen sicherstellen, dass Kinder und Jugendliche, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, fair und altersgerecht behandelt werden. Darum bildet Tdh JuristInnen im Bereich der restaurativen Jugendjustiz aus. Mit diesem Ansatz übernehmen die Jugendlichen die Verantwortung für ihre Taten und umgehen so eine Inhaftierung. Das Programm wirkt sich positiv auf die Vorbeugung von kriminellem Verhalten und Rückfälligkeit aus und gibt den Jugendlichen die Möglichkeit, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Um Gewalt vorzubeugen, sensibilisieren wir die Schüler in den Schulen für eine friedliche Konfliktlösung.

Gesundheit und WaSH

Um die Gesundheit von Kindern und ihren Müttern im Departement Córdoba zu verbessern, setzen sich unsere Teams für einen besseren Zugang zu Trinkwasser und sanitären Einrichtungen ein. Ausserdem bekämpfen wir die Unterernährung von Kindern, die Opfer von Gewalt und bewaffneten Konflikten sind. Unsere ExpertInnen bilden Gemeindevertretende in den Bereichen Gesundheit und Kinderschutz aus, damit sie die Botschaft in ihren Gemeinden verbreiten. So werden Kinder aus gefährdeten Verhältnissen besser geschützt.

Kinderschutz

Wir bieten psychosoziale Unterstützung für Kinder und ihre Bezugspersonen, die Opfer des Konflikts in der Gemeinde Turbo sind. Die Kinder und Jugendlichen besuchen unsere kinderfreundlichen Räume und nehmen an Freizeitaktivitäten teil, die sich an den Rechten orientieren. Wir schulen auch Eltern zu Themen wie Kommunikation, Konfliktlösung, Formen der Gewalt, Phasen der kindlichen Entwicklung, sowie die Rolle der Eltern bei der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

"Wir merken, dass wir in diesem Prozess nicht alleine dastehen, dass es noch Menschen gibt, die an uns glauben. Obwohl wir einen Fehler begangen haben, glauben sie daran, dass wir es schaffen können.“

Jerson , ehemaliger Jugendlicher in Konflikt mit dem Gesetz, Kolumbien

Terre des hommes in Kolumbien

Begünstigte / LeistungsempfängerInnen 2020

 

3776

Mitarbeitende im Auslandeinsatz / Vor Ort rekrutierte Mitarbeitende

 

0 / 27

Budget 2020

 

CHF 1'107'952

 

 

 

Einsatzgebiete

Mit Unterstützung von

Geschichte

1979
Tdh beginnt ihre Tätigkeit in Kolumbien mit der Arbeit in armen Gemeinden in Barranquilla.
1995
Die lokalen Mitarbeitenden von Tdh gründen eine Organisation, die Fundación Infancia Feliz (FIF). Tdh unterstützt diese Organisation, die sich um die Ausbildung von Kindern aus unterprivilegierten sozialen Schichten kümmert, bis 2003.
1999
Eine Reihe von Projekten für Vertriebene in den Elendsvierteln von Cartagena wird gestartet. Diese Projekte zielen darauf ab, Unterernährung bei Kindern zwischen 0 und 6 Jahren zu verhindern und psychologische und soziale Aktivitäten für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren in drei Vierteln anzubieten. Später werden diese Projekte von lokalen Organisationen übernommen und weitergeführt.
2003
Tdh rückt näher an die Konfliktgebiete heran, um Vertriebenen zu helfen, die unter der bewaffneten Gewalt leiden.
2012
Terre des hommes lanciert ein Projekt zur restaurativen Jugendjustiz in Bogota.
2017
Start des Projekts "Restaura-te", das darauf abzielt, 400 jungen Menschen, die in zwei Haftanstalten in Bogotá inhaftiert sind, einen Raum für Diskussionen zu bieten.
2017
Start des Projekts "Esto es otra Vuelta" zur Unterstützung der Wiedereingliederung von jungen Menschen in Freiheitsentzug nach Verbüssung ihrer Strafe.
2018
Start einer Soforthilfemassnahme für gefährdete Bevölkerungsgruppen aus Venezuela im Departement Norte de Santander.
2019
Start eines Projekts zugunsten von Kindern und Gemeinden, die Opfer des internen bewaffneten Konflikts im Departement Antioquia sind, mit Unterstützung des UNHCR.

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Verlinkte Dokumente

Jahresbericht 2020
Kommunale Interventionsverfahren im Kinderschutz. Die Fälle Brasilien, Kolumbien, Peru, Ecuador und Nicaragua
Thematische Politik – Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene (WASH)

Verlinkte Dokumente