Nothilfe Rohingya
Mehr als 360'000 Kinder, die Opfer von Gewalttaten wurden, sind nach Bangladesch geflüchtet. Sie brauchen dringend Nothilfe

Indien

40 Prozent der Kinder in Indien sind mangelernährt. Trotz einer schnell wachsenden Wirtschaft, haben die meisten Kinder keinen Zugang zu Trinkwasser oder sanitären Einrichtungen. Durch Kinderhandel gelangen sie in die Sexindustrie oder müssen arbeiten. Unsere Prioritäten sind die Verringerung von Mangelernährung und der Schutz von Kinder vor Ausbeutung. Wir unterstützen auch Familien, die von den vielen Naturkatastrophen betroffen sind.

Was wir tun

Gesundheit von Mutter und Kind

Wir bekämpfen die Mangelernährung von Neugeborenen und Kindern unter fünf Jahren in den Sundarbans. Unsere Spezialisten messen und wägen die Kinder der Gemeinschaft, um Mangelernährungsfälle zu identifizieren. Schwer mangelernährte Kinder werden in spezialisierten Ernährungszentren, die mit überschwemmungssicheren Gärten ausgerüstet sind, behandelt und betreut. Unsere lokalen Spezialisten sensibilisieren Eltern und Gemeinschaften für die Gefahren dieses Zustands und erteilen ihnen Ratschläge für eine ausreichende und gesunde Ernährung von Kindern.

Kinderschutz und Bildung

Wir unterstützen und begleiten die Behörden in West Bengal, um den Schutz von Opfern des Kinderhandels zu verbessern. Wir haben Auffangzentren, in denen die jungen Menschen an den organisierten Spiel- und Sportaktivitäten teilnehmen können, die ihnen psychologische Unterstützung geben. Gemeinde- und Sozialarbeiter sowie Mitarbeiter von lokalen NGOs werden von Tdh geschult, damit sie die Kinder unterstützen. Polizisten und andere Berufsgruppen erhalten Schulungen zu den rechtlichen Aspekten des Kinderschutzes und den Grundrechten. In Assam helfen wir vom ethnischen Konflikt vertriebenen Kindern, wieder in die Schule eingegliedert zu werden mit schulischer Unterstützung.

Wasser und Hygiene bei Naturkatastrophen

Wenn eine Naturkatastrophe vorkommt, mobilisieren wir unverzüglich Nothilfe und verteilen Essen, Hygieneartikel und Schulmaterial an bedürftige Kinder und Familien. Um Kindern und ihren Eltern Zugang zu Wasser und besseren Hygieneverhältnisse zu gewährleisten, desinfizieren unsere lokalen Teams Wasserreservoirs und Handpumpen und erhöhen ihren Standort, um Trinkwasser auch währen der Flut zu garantieren. In Schulen erhalten die Schulkinder Unterricht zu guten Hygienemassnahmen. Unsere Experten schulen auch Gemeinden über wie die Wasserreservoirs und Handpumpen gewaschen, desinfiziert werden und wie man sich auf Naturkatastrophen vorbereiten kann.

"Im Alter von neun Monaten litt Manjuara bereits an einer schweren Mangelernährung. Sie wurde sofort hospitalisiert und überlebte – dank dem Projekt zur Bekämpfung von Mangelernährung, das Tdh in der Region Westbengalen in Indien durchführt."

Manjuara, ehemals mangelernährtes Mädchen

Zum vollständigen Erfahrungsbericht
 

Einsatzgebiete

Terre des hommes in Indien

Begünstigte/Leistungsempfänger im Jahr 2014

85'151

Mitarbeiter im Auslandeinsatz / Vor Ort rekrutierte Mitarbeiter

2 / 13

Budget 2016

CHF 896’000.-

Einsatzgebiete

Westbengalen, Orissa, Andhra Pradesh, Kaschmir, Telangana, Assam

Lokale Partner

Sundarban Social Development Center, Human Development Center, Praajak, HELP, Gram-Utthan, NGOs Coordination Federation Jammu & Kashmir

 

Mit Unterstützung von

Geschichte

1976
Terre des hommes beginnt den Einsatz in Indien mit der Unterstützung von lokalen Organisationen für die Bildung von Kindern.
1995
Beginn eines Projekts zur Unterstützung von Kindern, deren Eltern Opfer von Aids wurden.
2003
Beginn eines Projekts zum Bau von 40 Brunnen, um 8000 Familien Zugang zu Trinkwasser zu ermöglichen.
2005
Beginn von zwei Projekten zum Wiederaufbau nach dem Tsunami.
2008
Offizielle Etablierung unserer Delegation in Indien.
2016
Start des Projekts “I am in school” für die Wiedereingliederung in die Schule der von den Konflikten betroffenen Kinder, um ihnen eine sichere Umgebung zu gewährleisten.

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Verlinkte Dokumente

Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2016
Thematische Politik – Gesundheit von Mutter und Kind
Thematische Politik – Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene (WASH)

Verlinkte Dokumente