Nothilfe Sahel
Unterstützen Sie die dringenden Bedürfnisse von Kindern in der Sahelzone, die von der Ernährungskrise betroffen sind  

Nepal

Die COVID-19-Pandemie in Verbindung mit wirtschaftlicher Instabilität hat die sozioökonomische Notlage in Nepal verschärft und viele gefährdete Familien in extreme Armut gestürzt. Infolgedessen haben Schutzrisiken wie Migration, Menschenhandel, schlimmste Formen der Kinderarbeit, sexuelle Ausbeutung und geschlechtsspezifische Gewalt zugenommen. Die Pandemie hat auch dazu geführt, dass Tausende von Menschen um den Zugang zu grundlegenden Gesundheitsdiensten kämpfen müssen. Tdh stärkt die lokalen Kinderschutz- und Gesundheitssysteme dank globaler Expertise und Innovation.

Was wir tun

Kinder und Jugendliche in der Migration

Viele Kinder verlassen ihre Dörfer auf der Suche nach besseren Möglichkeiten und werden Opfer von Ausbeutung. Unser Team unterstützt Kinder, die in der Erwachsenenunterhaltung arbeiten, aus ausbeuterischen Situationen zu entkommen. Um unsichere Migration zu verhindern und sicherzustellen, dass Kinder die notwendige Unterstützung erhalten, stärken Tdh und ihre Partner lokale Kinderschutzmechanismen und unterstützen Opfer des Menschenhandels. Tdh unterstützt lokale Regierungen beim Aufbau von Kapazitäten zur Bekämpfung des Menschenhandels. Durch das Konsortium CLARISSA entwickeln wir innovative Lösungen für Kinder, um gefährliche und ausbeuterische Arbeit zu vermeiden.

Gesundheit von Mutter und Kind

Tdh verbessert die Qualität der Gesundheitsversorgung bei der Geburt und fördert durch innovative Ansätze die Inanspruchnahme von Gesundheitsdiensten. Wir schulenGesundheitspersonal, insbesondere Hebammen, in unserer SIMSONE-Schulung, kontrollieren die Qualität der Betreuung und liefern medizinische Ausrüstung. Wir setzen auf den Einsatz digitaler Lösungen, um die Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen zu verbessern. Im Jahr 2021 führte Tdh mit dem Ministerium für Gesundheit und der Bevölkerung ein digitales Gesundheitsprojekt in fünf Krankenhäusern ein - eine digitale Lösung, die das integrierte Management von Kinderkrankheiten durch die Digitalisierung des klinischen Protokolls verbessert.

Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene

Tdh und ihre Partner verbessern die Wasserqualität und die sanitären Einrichtungen in Gesundheitseinrichtungen, Schulen und Gemeinschaften. Wir bauen behindertengerechte Einrichtungen einschliesslich Menstruationshygienemanagementsystemen, sanieren diese und sensibilisieren die Gemeinschaften für Wasserqualität und Hygiene. Unser Blue Schools Projekt inspiriert SchülerInnen dazu, sich für den Umweltschutz einzusetzen. Darüber hinaus führt Tdh eine Studie über Abfälle aus Gesundheitseinrichtungendurch und unterstützt Gemeinden bei der Entwicklung von Betriebs- und Wartungsrichtlinien für Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene.

Terre des hommes in Nepal

Begünstigte im Jahr 2021

 

58'234 Personen

Mitarbeitende im Auslandeinsatz / Vor Ort rekrutierte Mitarbeitende

 

1 / 19

Budget 2021

 

CHF 906'137.-

 

Einsatzgebiete

Mit Unterstützung von

Geschichte

1985
Beginn des Einsatzes von Terre des hommes in Nepal mit der Eröffnung eines Spitals für körperlich behinderte Kinder im Kathmandu-Tal. Das Spital wurde 1992 von einem lokalen Partner übernommen.
1997
Beginn eines umfassenden Programms zur Gesundheitsversorgung, Schulbildung und Schulung der Gemeinschaft in 20 ländlichen Distrikten.
2001
Beginn eines Projekts zur Bekämpfung von Mangelernährung bei Kindern.
2005
Beginn eines Kinderschutzprojekts in der Region Mittlerer Westen in Nepal.
2009
Terre des hommes beginnt in Kathmandu mit der Arbeit gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern zu kommerziellen Zwecken.
2010
Beginn eines gemeinschaftsbasierten alternativen Versorgungsprojekts in vier abgelegenen mittelwestlichen Distrikten Nepals.
2013
Start eines Kinderschutzprogramms, das Gesundheit und WASH integriert, in zwei mittelwestlichen Distrikten Nepals.
2015
Nothilfe für Kinder und Familien, die Opfer des Erdbebens geworden sind.
2017
Tdh leistet frühzeitige Nothilfe für die von der Flut betroffenen Familien im Bardiya-Distrikt der Region Terai.
2019
Tdh startet das Projekt Blue School in Nepal, um Schulkinder zu Wasser, Hygiene und ihrer Umwelt zu sensibilisieren.
2019
Einrichtung des Mahila-Projekts mit Schwerpunkt auf der Stärkung junger Frauen und Mädchen, die von Migration betroffen sind.
2019
Einrichtung des Projekts zur Bekämpfung von Kinderausbeutung in den Slums von Katmandou.
2020
Start des globalen WaSH-Konsortiums zur Verbesserung des Zugangs zu Wasser-, Sanitär- und Hygienediensten in Gesundheitseinrichtungen, Schulen und Gemeinden des Bezirks Bardiya.
2021
Beginn der COVID-19-Massnahmen für Überlebende des Menschenhandels in den Distrikten Jhapa und Ilam. Dieses Projekt wird explorative Forschungsergebnisse liefern, die für künftige Projekte zum Menschenhandel von Bedeutung sind.

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Verlinkte Dokumente

Jahresbericht 2021
Courage Nr. 66: Kinder aus der gefährlichen Sackgasse von Kathmandu herausholen
Courage N° 76: Népal - Kinder kämpfen gegen den Klimawandel
Infopage WASH_DE

Verlinkte Dokumente