Nothilfe Afghanistan
Kinder in Afghanistan brauchen Ihre Hilfe!  
15.10.2015 - Nachrichten

Das Händewaschen: Eine „Selbstimpfung“, die Leben rettet

Vermehrte Anstrengungen, um die Praxis des Händewaschens zu fördern

Im Jahr 2015 schilderten die Weltgesundheitsorganisation und UNICEF anhand Daten aus 54 Ländern, dass in vielen Ländern, insbesondere im Afrika südlich der Sahara, die Hände nur zu einem geringen Teil mit Seife gewaschen werden. Unsere Projektteams in den Einsatzländern berichten, dass die Menschen sich zwar bewusst sind, wie wichtig das Händewaschen mit Seife ist – und doch werden die Hände in entscheidenden Momenten noch zu wenig konsequent mit Seife gewaschen. In Kolumbien beispielsweise haben Kinder erzählt, dass viele Eltern und Lehrpersonen ihre Hände nicht vorbildlich waschen würden und es fehlt an Handwaschstationen mit Wasser und Seife.

Wie werden die Teams von Terre des hommes mit den Gemeinschaften zusammenarbeiten, um die Hygiene zu verbessern?

Terre des hommes unterstützt die Versorgung mit Wasser und sanitärer Infrastruktur vor Ort. Zudem haben wir kreative Wege zur Förderung der Hygiene entwickelt und getestet. Diese sind oft darauf ausgerichtet, soziale Normen so zu verändern, dass sie das Händewaschen mit Seife begünstigen. Wir leisten diese Aufklärungsarbeit in Schulen, in Gesundheitseinrichtungen und auf öffentlichen Marktplätzen von 100 Gemeinden. Unsere Arbeit umfasst:

Öffentliche Anlässe & Medien: Jahrmärkte, Kundgebungen und Märsche auf Gemeindeebene; Radioprogramme und Plakatwände;

Kunst und Unterhaltung: Gestaltung und Präsentation von Volkserzählungen, Gedichten und Liedern; Theaterstücke/Rollenspiele, Tanz und Quiz-Spielshows;

Schulung: Visuelle Illustration, wie das Händewaschen mit Seife den Kreislauf der fäkal-oralen Übertragung von Krankheiten durchbricht, sowie anhand von Malbüchern und Postern für Kinder;

Öffentlichkeitsarbeit: Öffentliche Reden von nationalen und lokalen Persönlichkeiten sowie Mitgliedern der Gemeinschaft, Workshops von lokalen Behörden und Vertretern der Zivilgesellschaft;

Von Kindern gestaltete Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde: Kinder zu offiziellen Botschaftern der Anlässe machen und sie ermutigen, die Botschaften in ihren Familien und ihrer Nachbarschaft zu verbreiten.

Die Hygiene ist ein wesentlicher Pfeiler für die Gesundheit

In Sri Lanka beispielsweise verlangt die Projektstrategie, dass in den Schulen und Gemeinden eine gesunde Umwelt gefördert wird. So gestalten studentische Mitglieder der School Health Promotion Clubs verschiedene Poster und demonstrieren gemeinsam, wie die Hände am saubersten gewaschen werden. Und in Bangladesh organisiert Terre des hommes gemeinsam mit dem Department of Public Health Engineering Anlässe, die bis Ende Oktober über 100‘000 Personen im Kurigram District erreichen sollen.

“Hygiene ist eine der wichtigsten Interventionen für die Gesundheit und die Entwicklung des Menschen und wirklich überall auf der Welt unerlässlich. Hygiene ist elementar für die Verringerung der Kindersterblichkeit, im Kampf gegen Unterernährung, für die Überwindung der Antibiotikaresistenz und das Voranbringen des Zugangs zu Schulbildung. Letztlich fördert Hygiene die Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern, die Würde der Menschen und die Menschenrechte.” Global Public-Private Partnership for Handwashing 2015.

Terre des hommes verbessert jedes Jahr das Leben von mehr als zwei Millionen Kindern und ihren Angehörigen. Erfahren Sie mehr über unsere Projekte im Bereich Wasser, Abwasserreinigung und Hygiene.