don-general

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die bedürftigsten Kinder und helfen uns, ihre Zukunft zu verändern.

Dank Ihrer Spende können unsere Spezialisten den bedürftigsten Kindern unverzüglich helfen.

Als Gönnerin oder Gönner unterstützen Sie uns bei unserem Einsatz für die Einhaltung der Kinderrechte.

Werden Sie Schicksalswender und helfen Sie uns, die Zukunft der am stärksten benachteiligten Kinder zu verändern.

Stellen Sie Ihre Kompetenzen und ein bisschen von Ihrer freien Zeit in den Dienst von Kindern.

Helfen Sie ausgebeuteten Kindern durch Gesang, Spiel oder Tanz.

Unterstützen Sie die Strassenaktionen am 20. November, dem Internationalen Tag der Kinderrechte.

Marsch, Langlauf, Orientierungslauf: Unsere Freiwilligen organisieren das ganze Jahr über sportliche Aktivitäten.

Schliessen Sie sich dieser solidarischen Bewegung an und kaufen Sie eine oder mehrere Orangenkisten.

Werden Sie Partner von Tdh und helfen Sie uns, jedes Jahr über zwei Millionen Kinder und ihre Familien zu unterstützen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Diese Aktion wird in Zusammenarbeit mit Coop und Frupale SL durchgeführt. Das Unternehmen Frupale SL produziert seit drei Generationen Orangen in der Region Valencia (Spanien) und ist GLOBAL-G.A.P-zertifiziert und GRASP-auditiert, was eine umweltfreundliche Produktion sowie eine Arbeit garantiert, bei der die Gesundheit und und die Sicherheit der Arbeitnehmer im Vordergrund stehen.

Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich spende Ich engagiere mich Ich engagiere mich Ich engagiere mich Kontakt aufnehmen Ich engagiere mich Reihenfolge
20.12.2018 - Nachrichten

Unsere Antwort auf die grossen Herausforderungen für Kinder

Kindern das Leben in den übervölkerten Lagern von Cox’s Bazar in Bangladesch erleichtern, ihnen die Rückkehr zur Schule im kriegszerstörten Irak ermöglichen und in Westafrika zu ihrem Recht auf Gesundheit verhelfen. Zum Jahresende möchten wir auf diese drei grossen Herausforderungen für die Kinderhilfe 2018 und die Auswirkungen der Arbeit der Teams von Terre des hommes zurückkommen. Mit drei bemerkenswerten Zahlen.

55'000: Die Zahl der Rohingya-Kinder und ihrer Angehörigen, die in Bangladesch unterstützt wurden
Fast eine halbe Million Rohingya-Kinder leben in Bangladesch immer noch unter besorgniserregenden Bedingungen. Mehr als ein Jahr nach der Gewaltwelle, die ihre Familien in Myanmar in die Flucht getrieben hat, kämpfen sie mit Mangelernährung und können in den Lagern von Cox’s Bazar, der weltweit grössten Ansammlung von Flüchtlingen, nicht zur Schule gehen. Dieses Jahr hat Terre des hommes (Tdh) 55'000 Rohingya-Kinder und ihre Angehörigen unterstützt. Ihre Gesundheit und ihr Schutz konnten mithilfe unserer Projekte in den Bereichen Ernährung und sanitäre Grundversorgung, aber auch dank unserer Aktivitäten der psychosozialen Unterstützung verbessert werden.

Tdh hat sich im November zudem gemeinsam mit 41 weiteren NGOs dem von Myanmar und Bangladesch vorgesehenen Rückführungsplan für Rohingya-Flüchtlinge widersetzt. Dieser Plan bot keine Garantien für eine sichere Heimkehr der Familien. Aufgrund des internationalen Drucks und der Mobilisierung der Rohingya-Gemeinschaft wurde er verworfen.

 

39'000: Die Zahl der Kinder, die im Irak wieder zur Schule gehen konnten

Der vierjährige Konflikt mit der Terrormiliz Islamischer Staat hinderte Hunderttausende Kinder im Irak am Schulbesuch. Einige waren gezwungen, vor den Auseinandersetzungen zu fliehen, andere lebten in von der Jihadisten-Gruppe besetzten Gebieten und waren Gewalt und Indoktrination ausgesetzt. Um Kindern zu helfen, in diesem Nachkriegskontext ihre Bildung fortzusetzen, stellte Tdh in Zusammenarbeit mit Better Shelter 330 Schulen mobile Unterkünfte bereit, die in verwüsteten Gebieten als Klassenzimmer genutzt werden. Mehr als 39‘000 Kinder konnten so wieder die Schule besuchen. Parallel dazu unterstützen wir auch Lehrpersonen mit Schulungen für eine geeignete Betreuung von Kindern, die ein Trauma erlitten haben.

 

1.4 Millionen: Die Zahl der Kinder, die dieses Jahr dank IeDA eine Diagnose erhielten

In Westafrika stirbt jedes zehnte Kind vor seinem fünften Geburtstag. Diagnosen verbessern, um Leben zu retten – das war eines unserer Ziele für 2018. Unsere Anwendung IeDA begleitete dieses Jahr die medizinischen Untersuchungen von 1.4 Millionen Kindern in Burkina Faso und Mali. Seit 2014 wurden insgesamt mehr als 2 Millionen Kinder mithilfe dieses innovativen Instruments untersucht, das es dem medizinischen Personal erlaubt, die Gesundheitsdaten der Kinder auf einem Tablet-Computer zu erfassen und die Behandlung dank einer korrekten Diagnose zu verbessern.

Ermöglicht wird die Arbeit unserer Teams dank Ihnen und Ihrer wertvollen Unterstützung. DANKE!

Bildnachweis: © Tdh