Mali

Viele Kinder und Jugendliche riskieren während der Migration ihr Leben. Sie sind oft Opfer von Missbrauch, Ausbeutung und Menschenhandel oder leiden unter einem nicht kindgerechten Rechtssystem. Wir begleiten sie und stärken ihren Zugang zum Rechtssystem. Zusätzlich unterstützen wir Gesundheitszentren, kämpfen gegen Mangelernährung und verbessern die Gesundheit von Müttern und Kindern.

Was wir tun

Gesundheit von Mutter und Kind

Unsere Teams unterstützen 35 Gesundheitszentren in Macina und Markala. Durch das Projekt SIMSONE, das Pflegepersonal ausbildet und unterstützt, kann dieses Mangelernährung anzugehen und vorzubeugen, und die Pflege von Müttern und Neugeborenen verbessern. Um Zugang zu Wasser und Abwasserentsorgung in den Gesundheitszentren zu erstellen, bauen unsere Experten Trinkwasserstellen und Sanitätsanlagen. Das Projekt IeDA bietet dem Gesundheitspersonal ein Arbeitsmittel, das ihnen bei der Diagnose von Kinderkrankheiten und bei der Betreuung hilft..

Migrierende Kinder

Unsere Sozialarbeiter bieten jungen Opfern von Ausbeutung oder Misshandlung die nötige Begleitung an und schützen Kinder vor Risiken während ihrer Migration. Wir arbeiten mit den Behörden und lokalen Gemeinschaften zusammen, um den Kindern ein schützendes Umfeld zu gewährleisten. Sie werden in unseren kinderfreundlichen Räumen willkommen geheissen und erhalten psychosoziale Unterstützung und Informationen.

Zugang zur Justiz

Wir haben die erste Nationale Koordination für das Jugendrecht in Mali (CNJJ) begleitet, die in Bezug auf den Zugang zum Rechtswesen für Kinder einen vermittelnden Rolle spielen. Wir haben die Einrichtung der Abteilung für junge Mädchen im Untersuchungsgefängnis sowie die Rehabilitierung und Wiedereingliederung für Frauen von Bollé unterstützt, um ihnen eine menschenwürdige Haft zu ermöglichen.

Medizinische Spezialbehandlungen

Dieses Programm erlaubt es, dass schwerkranke Kinder, zum Beispiel bei einem Herzleiden, angemessen betreut werden können. 53 Kinder konnten erfolgreich in Europa operiert werden. Die geheilten Kinder kehrten in ihr Land zurück, wo sie die Schule oder Berufslehre fortsetzen konnten. Sie erhalten regelmässig Nachfolgebehandlung.

Abdoul, ein 15-jähriger Junge, kann sich mit der Unterstützung von Tdh gegen eine riskante Auswanderung nach Europa entscheiden

Abdoul, ein Beispiel für die Reintegration in Mali

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Terre des hommes in Mali

Begünstigte / Leistungsempfänger 2017

 

243'735

Mitarbeiter im Auslandeinsatz / Vor Ort rekrutierte Mitarbeiter

 

4 / 70

Budget 2018

 

 

CHF 3'391'928

 

 

 

Einsatzgebiete

Mit Unterstützung von

Geschichte

2012
Eröffnung der Delegation von Terre des hommes in Mali mit einem Projekt zur Bekämpfung von Mangelernährung.
2013
Beginn des Programms zum Schutz von unbegleiteten migrierenden Kindern.
2014
Beginn des Einsatzes in den Bereichen Wasser, Hygiene und Gesundheit von Neugeborenen.
2015
Beginn unseres Einsatzes für den Zugang zur Justiz.
2016
Erster Transfer eines Kindes in die Schweiz für eine Herzoperation.
2018
Beginn eines Projekts zum Zugang zur Justiz in Zusammenarbeit mit dem Justizministerium von Mali.

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Verlinkte Dokumente

Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2017
Studie zur Problematik und den Risiken des Kinderschutzes in der Region Segou in Mali
Courage n° 53 – La première minute peut tout changer.
Programm der Spezialbehandlungen - Jahresbericht 2016
Infopage WASH_DE

Verlinkte Dokumente