COVID-19
Die Pandemie bedroht gefährdete Familien.

Mauretanien

In Mauretanien lebt beinahe die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Viele Kinder (geschätzte 37%) müssen als Hausangestellte arbeiten. Auch gesundheitlich sind die Kinder Risiken ausgesetzt: Trotz der nationalen Gesundheitspolitik sterben 29 von 1000 Kindern bei der Geburt. Mehr al 20 Prozent der Kinder leiden an chronischer Unterernährung. Tdh unterstützt und begleitet Kinder, die Opfer von Ausbeutung oder Menschenhandel sind und sorgt für die Verbesserung ihres Gesundheitszustandes.

Was wir tun

Kinderausbeutung bekämpfen

Unsere MitarbeiterInnen engagieren sich für Kinder, vor allem Mädchen, die als Bedienstete arbeiten und Opfer von Ausbeutung sind – viele leiden unter verschiedenen Formen des Missbrauchs (körperlich oder sexuell). Mit dem Verband weiblicher Familienoberhäupter werden diese Mädchen ausfindig gemacht, angehört und bei der sozialen, wirtschaftlichen und beruflichen Wiedereingliederung begleitet. Rechtshilfe und persönliche Unterstützung werden ihnen angeboten, um die Schule oder Ausbildung wieder aufzunehmen und den häuslichen Dienst zu verlassen.

Zugang zur Justiz

Zusammen mit unserem Partner Association des Femmes Chefs de famille (Vereinigung weiblicher Familienoberhäupter) setzen wir ein Projekt für den Zugang zur Justiz um, welches Alternativen zur Inhaftierung von Kindern fördert, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. Unser Ansatz zielt darauf ab, die Kinder zu rehabilitieren und wieder in die Gesellschaft einzugliedern, wobei die unterschiedlichen Rechtssysteme sowie die Rechte von Mädchen berücksichtigt werden.

Gesundheit von Mutter und Kind

Wir verbessern den Zugang und die Qualität der medizinischen Versorgung, indem wir schwangere Frauen und ihre Kinder begleiten. Wir bilden medizinisches Personal und Freiwillige in der Behandlung von Kinderkrankheiten und Unterernährung aus. Um Unterernährung zu verhindern, können Mütter an Kursen teilnehmen, in denen sie Ratschläge erhalten, wie sie ihre Kinder ernähren können. Unsere MitarbeiterInnen rehabilitieren und bauen auch Latrinen, damit Gesundheitszentren eine bessere Hygiene und Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten.

Medizinische Spezialbehandlungen

Im Rahmen unseres Programms der medizinischen Spezialbehandlungen überführen wir – häufig herzkranke – Kinder aus armen Familien nach Europa, die im eigenen Land nicht operiert werden können. Die Kinder werden in Schweizer Spitälern, mit denen wir eine Partnerschaft aufgebaut haben, behandelt und operiert. Nach einer Phase der Genesung kehren sie wieder zu ihren Familien nach Hause zurück. Dort werden sie von unseren lokalen Partnern weiterbetreut, damit sich ihre Gesundheit gut entwickeln kann und sie wieder in die Schule gehen können.

In der Absicht Fatou bessere Zukunftsperspektiven zu ermöglichen, haben ihre Eltern sie als Hausangestellte zu einer Familie nach Mauretanien geschickt.

Fatou, ehemalige Hausangestellte

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Terre des hommes in Mauretanien

Begünstigte / Leistungsempfänger 2018

 

51'732

Mitarbeiter im Auslandeinsatz / Vor Ort rekrutierte Mitarbeiter

 

1 / 20

Budget 2019

 

 

CHF 1'693'515

 

 

 

Einsatzgebiete

Mit Unterstützung von

Geschichte

1984
Beginn des Einsatzes von Terre des hommes in Mauretanien mit der Eröffnung von zwei Gesundheitszentren am Stadtrand von Nouakchott. Beginn der Transfers von Kindern, die einen chirurgischen Eingriff durch einen europäischen Spezialisten benötigen.
1998
Terre des hommes beginnt mit der juristischen und sozialen Unterstützung von Jugendlichen und mit Schulungen im Bereich der Jugendjustiz.
2001
Aufbau der ersten Spezialeinheit für Ernährung, um schwer mangelernährte Kinder zu behandeln.
2009
Beginn eines Pilotprojekts in Nouakchott und später auch an anderen Orten zum Schutz und der Wiedereingliederung von Kindern, die als Hausangestellte ausgebeutet wurden.
2010
Beginn der Hilfe für mangelernährte Kinder in neun Spitälern in Nouakchott.
2015
Beginn eines Projekts zum Kinderschutz und Jugendstrafrecht in Nouakchott und Nouadhibou.
2018
Unterstützungsprojekt für das Kinderschutzsystem zur Gewährleistung der Prävention und des Schutzes von Kindern, die von der Migration betroffen sind, in Zusammenarbeit mit der Vereinigung weiblicher Familienoberhäupter in Nouakchott und Rosso 2018 – 2020.

Verlinkte Dokumente

Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2018
Programm der Spezialbehandlungen - Jahresbericht 2017
Thematische Politik – Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene (WASH)
Infopage WASH_DE

Verlinkte Dokumente