Mauretanien

In Mauretanien leben 66 Prozent der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Viele Kinder arbeiten daher als Hausangestellte. Dort werden sie häufig ausgebeutet. Trotz der Gesundheitspolitik sterben immer noch 43 von 1000 Kindern bei der Geburt und beinahe 30% sind chronisch mangelernährt. Wir bekämpfen diese Schwierigkeiten und unterstützen ausgebeutete Kinder und verbessern ihre Gesundheit.

Was wir tun

Kampf gegen Ausbeutung

Unsere Mitarbeiter bekämpfen die Ausbeutung von Kindern, die als Hausangestellte arbeiten, wozu meistens junge Mädchen zählen. Gemeinsam mit einer lokalen Organisation werden die Mädchen ermittelt und angehört. Terre des hommes bietet ihnen juristische Unterstützung an und hilft ihnen, in die Schule zurückzukehren oder eine Ausbildung anzufangen, um anschliessend ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Mit dem Ziel, Ausbeutung zu verhindern, werden Sozialarbeiter und andere Personen im Kinderschutzsektor ausgebildet.

Kinderschutz

Gemeinsam mit Akteuren aus den Bereichen Sozialschutz, Schulbildung, Gesundheit und Justiz machen wir gefährdete Kinder ausfindig. Unsere Teams helfen migrierenden und ausgebeuteten Kindern, und solchen, die in Konflikt mit dem Gesetz geraten sind. Wir organisieren ihnen eine Geburtsurkunde, damit sie im Personenregister eingetragen werden können, unterstützen sie mit sozialpädagogischen Aktivitäten und verschaffen ihnen Zugang zur Gesundheitsversorgung. Die Kinder erhalten Unterstützung bei der Rückkehr in die Schule oder bei der Berufsausbildung.

Gesundheit von Mutter und Kind

Wir verbessern den Zugang und die Qualität der Gesundheitspflege mit einer besseren Begleitung von schwangeren Frauen und ihren Kindern. Um dies zu garantieren, bieten dem Gesundheitspersonal und Freiwilligen Schulungen zur Behandlung von Kinderkrankheiten und Mangelernährung an. Um Mangelernährung vorzubeugen, können Mütter an Kochkursen teilnehmen, wo sie Tipps erhalten, wie sie ihre Kinder ausgewogen ernähren können. Unsere Mitarbeiter sanieren und bauen zudem Latrinen, um in den Gesundheitszentren bessere Hygieneverhältnisse und Zugang zu Trinkwasser zu gewährleisten.

Medizinische Spezialbehandlungen

Im Rahmen unseres Programms der medizinischen Spezialbehandlungen überführen wir – häufig herzkranke – Kinder aus armen Familien nach Europa, die im eigenen Land nicht operiert werden können. Die Kinder werden in Schweizer Spitälern, mit denen wir eine Partnerschaft aufgebaut haben, behandelt und operiert. Nach einer Phase der Genesung kehren sie wieder zu ihren Familien nach Hause zurück. Dort werden sie von unseren lokalen Partnern weiterbetreut, damit sich ihre Gesundheit gut entwickeln kann und sie wieder in die Schule gehen können.

In der Absicht Fatou bessere Zukunftsperspektiven zu ermöglichen, haben ihre Eltern sie als Hausangestellte zu einer Familie nach Mauretanien geschickt.

Fatou, ehemalige Hausangestellte

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Die letzten Neuigkeiten

Lesen Sie mehr dazu...

Terre des hommes in Mauretanien

Begünstigte/Leistungsempfänger im Jahr 2016

98’695

Mitarbeiter im Auslandeinsatz / Vor Ort rekrutierte Mitarbeiter

1 / 25

Budget 2017

CHF 493’000.-

Einsatzgebiete

Nouakchott, Nouadhibou, Rosso

Lokale Partner

Direktion für Kinderschutz, Regionaldirektion für Gesundheit, Soziales und Kinderschutz, Direktion des Rechtsschutzes für Kinder, Sondereinheit für Minderjährige, Nationales Kardiologiezentrum, Verband der weiblichen Familienoberhäupter, Verband für Kinder und Entwicklung, Gesundheitsministerium, Direktion der Basisdienste und Ernährung, Justizministerium und des Innern

 

Einsatzgebiete

Mit Unterstützung von

Geschichte

1984
Beginn des Einsatzes von Terre des hommes in Mauretanien mit der Eröffnung von zwei Gesundheitszentren am Stadtrand von Nouakchott. Beginn der Transfers von Kindern, die einen chirurgischen Eingriff durch einen europäischen Spezialisten benötigen.
1998
Terre des hommes beginnt mit der juristischen und sozialen Unterstützung von Jugendlichen und mit Schulungen im Bereich der Jugendjustiz.
2001
Aufbau der ersten Spezialeinheit für Ernährung, um schwer mangelernährte Kinder zu behandeln.
2009
Beginn eines Pilotprojekts in Nouakchott und später auch an anderen Orten zum Schutz und der Wiedereingliederung von Kindern, die als Hausangestellte ausgebeutet wurden.
2010
Beginn der Hilfe für mangelernährte Kinder in neun Spitälern in Nouakchott.
2015
Beginn eines Projekts zum Kinderschutz und Jugendstrafrecht in Nouakchott und Nouadhibou.

Verlinkte Dokumente

Was wir für Kinder in Not erreicht haben: Jahresbericht 2017
Programm der Spezialbehandlungen - Jahresbericht 2017
Thematische Politik – Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene (WASH)
Infopage WASH_DE

Verlinkte Dokumente